Zitate-Streit RHEINPFALZ Plus Artikel Warum die Kohl-Witwe Genugtuung forderte

Heribert Schwan nutzte Zitate, die er als Ghostwriter von Altkanzler Helmut Kohl sammelte, für ein eigenes Buch.
Heribert Schwan nutzte Zitate, die er als Ghostwriter von Altkanzler Helmut Kohl sammelte, für ein eigenes Buch.

Sieben Jahre Rechtsstreit und kein Ende? Im Ringen um Zitate von Altbundeskanzler Helmut Kohl hat seine Witwe am Montag eine Niederlage und einen Teilsieg errungen. Trotzdem könnte der Fall noch das Verfassungsgericht beschäftigen.

„Das kannst du später einmal schreiben.“ Dieser Satz sei öfter gefallen, erinnert sich Heribert Schwan an seine Arbeit als Ghostwriter der Memoiren Helmut Kohls. Immer wieder sei

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sda kifnM,oro itm dem erd ulsatoJirn 600 Sndtneu hrm;li&malatapssrGceue ems,eltam sttlguselae wnedo.r haSwsnc iZguens &ur;blmeu die Ziet von a&lz;urMm 2010 sbi oOtekrb 0220 lesit hsic o:s Dre rlenkaAltz beha gazn bestwus tim dem eroAnu,t den er etudz, hoen euclSknpeaph osp.eercgnh isW,dsne dass ad

x