Meinung RHEINPFALZ Plus Artikel Die Kohl-Protokolle: ein Historiker-Schatz

Um dieses 2014 erschienene Buch prozessiert die Altkanzler-Witwe Maike Kohl-Richter mit dem Kölner Journalisten Heribert Schwan.
Um dieses 2014 erschienene Buch prozessiert die Altkanzler-Witwe Maike Kohl-Richter mit dem Kölner Journalisten Heribert Schwan.

Die deftigen Zitate von Altkanzler Kohl mögen 2014 unzulässig für ein Buch verwendet worden sein. Längst aber sind sie eine Quelle, die den Geschichtsschreibern offenstehen sollte.

Was der Altbundeskanzler da 2001 und 2002 auf Band sprach, ist Helmut Kohl pur. Seine politische Genialität, seine Bildung und seine Sprachgewalt werden offenkundig, aber auch, wie tief verletzt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

edr iaruLdnfgehsew aw.r rirEennn wri nu:s urzK nhca erd erenaeldUfrna;tsae&CDium-Pfp und entitinm rde arTuer mu nisee im uilJ 1200 sau emd beLne eecsgdeineh Fura rlneaneoH srhcpa Khlo bm&ulu;er dneFeur eiw G.eegnr

aJ, Khlo mw;arlgeehut& emd ntuslnraieoJ ebtreHri cShawn 060 nnSuedt g

x