Dörnbach/Imsweiler RHEINPFALZ Plus Artikel Fragen und Antworten zum Rettungshubschrauber: Wird „Christoph 66“ ein Dörnbacher?

Auf diesem Feld möchte der ADAC die dauerhafte Station für den Rettungshubschraubers bauen. Das Gelände liegt rund 400 Meter nör
Auf diesem Feld möchte der ADAC die dauerhafte Station für den Rettungshubschraubers bauen. Das Gelände liegt rund 400 Meter nördlich des Imsweilerer Flugplatzes, von wo aus »Christoph 66« derzeit startet.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Für große Freude hat gesorgt, dass der Rettungshubschrauber dauerhaft in der Region bleibt. Allerdings nicht am Flugplatz Imsweiler: Die für den Betrieb notwendige Station soll auf Dörnbacher Gebiet entstehen. Die Pläne der ADAC Luftrettung stoßen aufgrund der Lage des gewählten Geländes nicht bei jedem auf Begeisterung.

Was ist aktueller Stand in Sachen Rettungshubschrauber für die Westpfalz?
Der rheinland-pfälzische Innenminister Ebling hatte Ende April mitgeteilt, dass der Rettungshubschrauber „Christoph 66“ auch künftig von der ADAC Luftrettung betrieben und langfristig bei Rockenhausen stationiert wird.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

erD gVatrre ist 52 reahJ ibs( 04)82 m.&utg;ulilg erD iprtHlkeeo its lmluhcaistzz;&u itse dem ahVorjr tim reine dRttiusgneewn &hdan;s Su&m;lgelnalei 09 ee,rtM gaTtasrl 502 lrmKiagom &hnd;sa egstsuteatta, die alut sercehCrP-eApserADs hoJecn etlerOse im eenrts jaHblahr iesetbr 55 laM uzm sianztE .amk

Die iznonesKos bihntteael achu den uBa ndu ebBerit eneir ueenn tsngt,utttaefisLunro ied bsi 2602 fgiter eisn os.ll Bsi anhdi wrid irteew vmo aFgtluplz sIeewlirm h;dsan& nei leplroSeanndtzad um&lfu;r Slg,-ee -lrcUtealith nud rgeuMoglfozeut imt meine gGcwimsethate ovn sib uz zewi nneTon ahsd&n; usa t;asrgtete rhei tsi dei heaMincs 0221 wemritnieisse ettaitrnsoi eowndr. r;uuDflm&a uwredn am llguapFzt eehrmer oeCtirnan swieo enei lu&mca;eFhl zmu tnatSer und eLndna trcrtheei.

asD eesbiEntgitaz nvo &uidtsoqh;hopCbr qdo6&;l6u muasfts atSdt dun risKe suaseKnerrialt wsoei die reiesK ,lueKs enedriBkfl ndu nrerebD.gson errFne wedrne aloersgsrVtpreneungt vno iikKln uz inkilK dah;ns& nnegsoaetn uum&ptsroldt;arkneeanrS n;d&ash in RnnfzealPi-dlha und mi ralndSaa umeurlgat;shu.&f

oW ridw eid eneu itSntoa ab

x