Politik RHEINPFALZ Plus Artikel Kommentar zur SPD: Die Partei bäumt sich auf

Zuversichtlich: das neue SPD-Führungsduo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.
Zuversichtlich: das neue SPD-Führungsduo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Foto: dpa

Allen Unkenrufen zum Trotz beweisen die Sozialdemokraten auf ihrem Berliner Parteitag Überlebenswillen. Sie spüren: Der Neuanfang mit Esken und Walter-Borjans könnte die letzte Chance der Partei sein.

Volksparteien brauchen in dieser Zeit starke Selbstheilungskräfte. Sonst haben sie keine Chance mehr, sich zu behaupten. Denn von allen Seiten werden sie angegriffen. Da sind die Klientelparteien,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

die nihne &hmlaelurW; .hnnbeame Da dsni Mnidee, eid leerbi htenhaefdel fAgeuteis dero eamcastidhr enUutgmlear&n;g enbhercsebi lsa hsdfntaee shielcopit rt.eiAb aD sidn dei aezsoinl eNeezwtk,r ni endne dasgnnelo deej h&;ehcmlcawuS udn rdeje eelFhr ierne ,ePrati enise slktPeiior in ied imfichOl&e

x