Thüringen RHEINPFALZ Plus Artikel Höcke, rhetorisch geschickter Rechtsextremist, im TV-Duell

Björn Höcke (links) und Mario Voigt, die beiden Spitzenkandidaten von AFD und CDU für die thüringische Landtagswahl.
Björn Höcke (links) und Mario Voigt, die beiden Spitzenkandidaten von AFD und CDU für die thüringische Landtagswahl.

Die Diskussion vor dem ersten TV-Duell, bei dem AfD-Rechtsaußen Björn Höcke eine bundesweite Plattform bekam, war sehr kontrovers. Der verbale Schlagabtausch, den sich dann am Donnerstagabend Thüringens CDU-Chef Mario Voigt fünf Monate vor der Landtagswahl mit Höcke lieferte, verlief intensiv. Und ließ einiges erkennen.

Nur einmal geriet Björn Höcke so richtig in die Defensive. Da wurde der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionschef mit einer Passage aus seinem Buch konfrontiert, in der

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

se ,i&esigzht;l die toiei-kPSnrliDP Adyna uz;lzom&ugO baeh b&ndq;uio tchnsleduDa tncish llvror.;&enuqdoe Da dtnwa sihc erd escmistxeetRhrt wie ien alA, trewki a&olvsumnnr;ue,u ewollt chis rewed an die gasmne;lheamZ&unum mi xeTt honc na nde anmeN red velaztmnspeudrsigsnnt&uaiBi;ed r

x