Zweibrücken Ab Juli gibt die Stadt Geld für Käufer von Balkonkraftwerken

Balkonkraftwerke mit zwei Modulen werden mit 180 Euro gefördert.
Balkonkraftwerke mit zwei Modulen werden mit 180 Euro gefördert.

Zweibrücker, die sich ein privates Balkonkraftwerk anschaffen möchten, können bald bei der Stadt über deren Internetseite zweibruecken.de eine finanzielle Förderung beantragen. Sogenannte Stecker-PV-Anlagen mit einem PV-Modul und einer Mindestleistung von 300 Watt werden pauschal mit 90 Euro gefördert; für Anlagen mit zwei PV-Modulen und mindestens 600 Watt Leistung gibt es 180 Euro. Die Geräte müssen ab 1. Juli 2024 neu gekauft und errichtet worden sein. Nutzer verpflichten sich, die geförderte Anlage zehn Jahre lang zu nutzen. Pro Wohneinheit wird höchstens ein Balkonkraftwerk gefördert; das Angebot gilt ausschließlich für Privatpersonen mit Hauptwohnsitz in Zweibrücken. Mini-Solarkraftwerke mit zwei Modulen sind für etwa 450 bis 800 Euro im Handel.

Für dieses Programm, das spätestens am 28. Februar 2026 endet, hat die Stadt vom Land Rheinland-Pfalz 126.000 Euro bekommen. Sobald diese Summe ausgeschöpft ist, werden keine weiteren Förderungen mehr bewilligt.

Voraussichtlich ab 1. Juli stellt die Darmstädter Softwarefirma Civento der Stadt Zweibrücken das elektronische Antragsformular mit Eingabemasken kostenlos zur Verfügung. An jenem Tag tritt auch die entsprechende Förderrichtlinie in Kraft, die der Stadtrat am Mittwoch beschlossen hat.

x