Bobenheim-Roxheim RHEINPFALZ Plus Artikel Evakuierung nach Zugunglück: Kritik an Deutscher Bahn

Fahrgäste auf dem Weg zur Auffangstation: Am Sonntag musste ein Zug nach einem Unfall bei Bobenheim-Roxheim evakuiert werden.
Fahrgäste auf dem Weg zur Auffangstation: Am Sonntag musste ein Zug nach einem Unfall bei Bobenheim-Roxheim evakuiert werden.

Nach einem Zugunglück am Sonntagabend sind 410 Fahrgäste in der Bobenheim-Roxheimer Jahnhalle gestrandet. Fast 100 Einsatzkräfte waren vor Ort und sorgten für eine reibungslose Evakuierung. Der Erste Beigeordnete übt am Tag danach deutliche Kritik an der Deutschen Bahn.

Gegen 18.30 Uhr passierte der Regionalexpress 4496, der von Frankenthal in Richtung Worms unterwegs war, den Ort Bobenheim-Roxheim. Dort kam es, wie die Bundespolizei auf RHEINPFALZ-Anfrage mitteilt, zu einem Personenunfall. Die 410 Fahrgäste blieben nach Kenntnis der Polizei unverletzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nhualerscnpitegzSlep rTatopnrs dse Rf-ilse-eriPehzsKan rogset atul rhuwreFee riaanudhf lu;&frmu die iuuvaengrkE dse Zugs ndu edi egnsrrugVo rde mu,atsel&g;Farh l&eudrah;mwn hcna nuelsatDgrl sde erEsnt orniBeengdeet der eemeniGd exoim-oBihmehenbR, Faknr Peret DC)U(, ien ;&ugeoflmpeiirskd eNlata

x