Rhein-Pfalz-Kreis Bibliothekstage starten: Aktionen und Lesungen

Eine Brieftaube können Kinder am Dienstag in der Mutterstadter Bücherei basteln.
Eine Brieftaube können Kinder am Dienstag in der Mutterstadter Bücherei basteln.

Wegen der Corona-Pandemie sind die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz von Ende Oktober 2020 auf Ende April 2021 verlegt worden. Trotz aller noch herrschenden Einschränkungen wird die Landesaktion umgesetzt. Ab heute gibt es auch im Kreis Rätsel, Lesungen und weitere Aktionen – vor allem für Kinder.

Unter dem Motto „Mitreden, Mitmachen, Mitgestalten“ starten am heutigen Freitag, 23. April, die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz. Die Organisatoren hatten die Hoffnung, dass sich die Restriktionen aufgrund der Corona-Pandemie bis zum Frühling verringert haben. Doch die dritte Welle macht eine klassische Umsetzung erneut nicht möglich. Trotz der schwierigen Bedingungen haben die Organisatoren mit rund 40 rheinland-pfälzischen Bibliotheken für die Zeit vom 23. bis 30. April ein Programm von mehr als 100 Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Es sieht Lesungen vor Ort vor wie auch digitale Formate. Es gibt Veranstaltungen speziell für Schulklassen oder Kindergartengruppen, aber auch offene Formate, die sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene richten. Das Land Rheinland-Pfalz sichert die Veranstaltungsreihe seit Jahren mit Fördermitteln. Die Organisation unter Corona-Bedingungen war jedoch nur durch eine finanzielle Absicherung über das Bundesprogramm „Neustart Kultur“ möglich, heißt es in einer Pressemitteilung des Landesverbands Rheinland-Pfalz im deutschen Bibliotheksverband. Durch die Zuwendung können digitale Formate, Mehraufwand für Hygienemaßnahmen, aber auch im Notfall Ausfallhonorare für Autoren und Künstler gezahlt werden.

Vier Büchereien machen mit

Im Rhein-Pfalz-Kreis beteiligen sich die Büchereien in Mutterstadt, Limburgerhof, Schifferstadt und Dannstadt an der Aktion. „Da die Angebote für Kinder während der Pandemie einfach zu kurz kamen, haben wir unsere Aktionen zu den Bibliothekstagen ausschließlich auf die Kinder abgestimmt“, teilt Birgit Bauer, Leiterin der Gemeindebibliothek Mutterstadt, mit. Sie plant für die nächsten Tage zwei Vorleseaktionen für je zehn Kinder im Freien. Am Dienstag, 27. April, 16 Uhr, können Kinder ab fünf Jahren draußen basteln und einer Geschichte lauschen. Gelesen wird „Post für dich“ von Sophie Schoenwald und Anita Schmidt. „Der Schreckbär“ von Ivan Bates wird am Donnerstag, 29. April, 16 Uhr, bei der Vorlese- und Bastelrunde für Kinder ab zwei Jahre vorgestellt. Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im großen Saal im Obergeschoss statt. Zudem wird in der Bibliothek ein Bücherturm für die Kinder aufgebaut. Wer beim Schätzen der genauen Buchanzahl am nächsten kommt, gewinnt einen Preis. Für alle Puzzlefans werden vier Buchcover von bekannten Kinderbüchern in einzelne Puzzleteile zerlegt. Sie stehen zum Ausdrucken auf der Homepage www.gemeindebibliothek-mutterstadt.de bereit. Unter den richtigen Buchtitel-Einsendungen werden drei Preise gezogen.

Rätselfreunde sind gefragt

Die Gemeindebüchereien Dannstadt und Limburgerhof beteiligen sich mit den Rätselaktionen der Veranstalter an den Bibliothekstagen. Kinder ab sieben Jahre können sich an einem Bilderrätsel beteiligen. In diesem Jahr müssen zehn Bücher, Comics, CDs, DVDs und Spiele, die auf einem Spielplatz versteckt sind, gefunden und gekennzeichnet werden. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Trampolin-Pool. Kinder ab acht Jahre können an einem Quizrätsel teilnehmen. 20 Fragen zu Kinder- und Jugendbüchern, zu Comics und Mangas müssen beantwortet werden. Das Lösungswort ergibt sich aus den richtigen Antworten und der richtigen Anwendung eines Lösungsschlüssels. Verlost wird unter anderem eine Actioncam. Die Rätsel müssen bis zum 11. Mai bei der jeweiligen Bücherei eingereicht werden.

Vorlesen im Freien

In Dannstadt soll es zudem zwei Freiluft-Koffergeschichten geben, sofern es die Corona-Situation erlaubt. Geplant ist für Dienstag, 27. April, 16 Uhr, mit „Ein Pinguin tanzt aus der Reihe“ von Steve Smallman. Die zweite soll am Donnerstag, 29. April, 16 Uhr, mit der Geschichte „Heule Eule“ von Paul Friester stattfinden.

Die Autorin Stefanie Hasse liest am Dienstag, 27. April, im Zuge der Bibliothekstage am Paul-von-Denis-Gymnasium Schifferstadt.

Die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz sind eine Gemeinschaftsveranstaltung der Bibliotheken in Rheinland-Pfalz. Sie werden organisiert vom Landesverband des Deutschen Bibliotheksverbandes in Kooperation mit dem Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz (LBZ), den kirchlichen Fachstellen, dem Beirat für das öffentliche Bibliothekswesen sowie den örtlichen Bibliotheken.

x