Neustadt Weinbau: Ministerin Klöckner über Förderurkunde an DLR

Im Gespräch: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Ulrich Fischer vom DLR in Mußbach.
Im Gespräch: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Ulrich Fischer vom DLR in Mußbach.

Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, hat am Montagmittag das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Vorderpfalz mit seinem Weincampus in Neustadt-Mußbach besucht. Anlass war, dass der Wissenschaftsstandort die Förderurkunde für das Projekt „Mild innovative Treatment for Wine Stabilisation“ erhielt. Ziel des Projekts ist es, eine schonende Alternative zu den bisherigen Behandlungsstoffen zu entwickeln, um Wein zu stabilisieren.

Der Hintergrund: Die Universität Bologna entwickelt in Italien spezielle Keramikmembrane zur Entfernung von traubeneigenen Proteinen und Metallionen, die zu Trübungen im Wein führen. Aufgabe der Wissenschaftler am Institut für Weinbau und Oenologie in Neustadt ist es, mittels sensorischer Analysen die Membranentwicklung zu begleiten und den qualitätsverbessernden Einsatz der innovativen Technologie zu belegen. Den Erfolg der Stabilisierung und weitere chemische Veränderungen in behandelten Weinen werden an der Universität Warschau untersucht. Mehr lesen Sie hier.