Interview RHEINPFALZ Plus Artikel Wissing: „Ohne schnellere Planung ändert sich nichts“

Bei der Bahn und auf den Straßen muss Digital- und Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) einen riesigen Sanierungsstau bewältige
Bei der Bahn und auf den Straßen muss Digital- und Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) einen riesigen Sanierungsstau bewältigen. Helfen soll eine beschleunigte Planung und die Verankerung der Infrastruktur als Staatsziel im Grundgesetz.

Im Interview beschreibt der Verkehrsminister, wie er das marode Bahnnetz wieder auf Vordermann bringen will.

Herr Wissing, vorige Wochen wurde im Bundestag etwas über Sie gespottet, weil Sie nicht pünktlich zu Ihrer Rede kamen. Sie standen im Stau, wurde verkündet. Nun kann man Ihnen die Verkehrspolitik der vergangenen Jahre nicht persönlich anlasten, aber ein Verkehrsminister im Stau passt schon zur derzeitigen Lage. Was steht bei Ihnen ganz oben auf der Liste der Maßnahmen, die den Verkehrsinfarkt in den Städten, bei der Bahn und auf den Autobahnen verhindern sollen?
Eigentlich

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ahett hci se unmlu;phitc&kl ni nde ugaenBtds tffec,shga eid etetbaD bnagne rbae erurlhf;um& lsa eirae.tvnbr Zu erIhr g:eFar sUrene Ikrrftrtusuan ist os tofrdereg iwe elsnte zvur.o Wri susmnel;m&u hmea&ran;muitlu &;Geumlutr in die eU,riakn eeerdGti sau der inreakU nud egitgchiilez nmereo gn

x