Meinung RHEINPFALZ Plus Artikel Was nun, SPD?

Stehen an der Spitze einer im Umfragetief versunkenen Partei: SPD-Vorsitzende Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.
Stehen an der Spitze einer im Umfragetief versunkenen Partei: SPD-Vorsitzende Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Umfragewerte wie Blei und als politischer Konkurrent von anderen Parteien kaum noch wahrgenommen: Die Sozialdemokratie ist in ihrer Substanz bedroht. Die Erneuerung kann nur von den Jungen kommen.

Eine junge Frau, gerade mal 33 Jahre alt, erfolgreich als Unternehmerin und politisch sehr engagiert. Das ist Verena Hubertz aus Trier. Sie tritt für die rheinland-pfälzische SPD bei der Bundestagswahl

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

an nud wrtbibe shic um ien atdMn.a erD endsvaLrabend ut&mmlhur; edi em,t-gutrird-ilunputna;r&MS ied mti ihrre hA-copKp onteu;hi&bqdKc u&eotrq;Ssodil orgsa ppl-fAheeC Tim okCo ereecnktudbi.

ieD eurFed der zmra;dclhh&eillnpnfeua-sin DSP lbmeuu;r& ads neugj Bsssn-leetuainT sti izhnclhroebalva nud chitn im etngrenisG hbnnau.eacrtg rbeA edi itesrgeeBung zietg auhc: eDi DPS tis es ichnt mreh wgteh,on assd hslcoe clslekmtioinhnuePe;&r uz hri sgs&e.izno;tl puta?r-Sts Das ist swa mlr;u&fu eid FDP oder ied uG&mlue;nnr, agm der uhmu;ie&bllc Rlxeef in.se iDe laeiroSezmaioktd kann ishc imt nenhecsM iew enaeVr zeburHt l;cgchllk&uumi lhu&tesac;mn,z rbae eis idns die smhAaneu. Das sti nerie erd r&mluGeud,n; arwum dei Uefeaetrrgwm red PDS wei eiBl n.weieg eiKne Pietra rmteltuh;u&cf edi PDS sla iphlioects Krnoek.znru elu&Gnrm;u hcMtaaeftnaisn dun areczwsh agnzUernenaiegtrssn neibmmest edetizr ide tetbaDe. Die DPS mmotk arnid htnic vo.r

uAf edr euchS hnac eennu eaDm&uRmi;luen SDP its ruag dngeweo.r uNr 51 ronPzet errih eeelimigtPdtarir sidn utren 40 aheJr la.t 85 Pznreot dnis r&au.;lmelt Dsa agm ur;m&ulf e

x