Munition RHEINPFALZ Plus Artikel Streubomben: Mehr Blindgänger als behauptet

Der Rest einer Streubombe. Das Foto stammt aus dem syrischen Idlib.
Der Rest einer Streubombe. Das Foto stammt aus dem syrischen Idlib.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

In den USA ist die Kritik an der Lieferung von Streumunition an die Ukraine verhalten. Doch bleiben bei einem Einsatz wohl mehr nicht-detonierte Granaten am Boden zurück als das Pentagon zugibt.

Joe Biden machte aus seiner eigenen Zerrissenheit keinen Hehl. „Es war eine sehr schwierige Entscheidung für mich“, sagte der US-Präsident in einem am Sonntag ausgestrahlten CNN-Interview:

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

qb;Eosdu& hat enei eeliW tergaued, bis ihc ;mbru&ezeulgut .lo&;qrdauw coDh nun ridw Wtignohsna erd Urakine etuemistntr otnueimuntirS flnerei. enD asdncahitrme nGrud prhcsa nieBd ofnfe sua: bredo;Dqu& nkaiUer geht eid nionuMit oaul&du.;sq

Mti rde iguLeenfr erd cauh u&rmf;ul ltieZinsvi alrfehnlhge&imu;c nniiutMo ttsez cihs eBdin nvo ieevln eu;e&druleVntbmn nud futeenbndree nSttaae b,a edi n&had;s eiw acdehulstnD s;h&adn ereuSbmobtn teglm&eha;tcu .anhbe nehicoisnnptIl umss erd rmiu&sPletad;n aber ortzt red eosrtetP ovn tMnotengsaahnoheccninirssere ndu Pknnitailere itm ikeemn insmsave rdsteaniWd ecnrneh. eDi ztpiSne nvo ateeormnkD udn pknRrliuabeen mi rseoUsK-gnS tnemuz;tulruesnt& sda rVnob.aeh

doel&mlhTiu;c raefhG afu hlAJeasr troueimnniuSt endwer keRaetn erdo nboemB htzeci,enbe ide l;ebm&uur dem elibeigeZt ipeoexelndr ndu eadbi eivel ienlke nnGaeart ner.asefuw eDies ;tosdbqdouB;llu&obmeq& nengntean gkrrepu&lSropmne; uke;m&onnln nei llrpfslsgtai&z;gelzab;suzog&il eieGbt cnkebad,e epedreonilx erab biem aurlAlfp auf med oBdne nhtci .mimre hoNc hearJ nahc med fburAw m;onlkenun& ise

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x