SPD-Kanzlerkandidatur RHEINPFALZ Plus Artikel Scholz: Ich will gewinnen!

Macht sich auf den Weg: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (Mitte), begleitet von den Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter B
Macht sich auf den Weg: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (Mitte), begleitet von den Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter Borjans, geht zu Fuß zur Pressekonferenz in Berlin.

Einmal den richtigen Zeitpunkt für die Kür des Kanzlerkandidaten erwischen: Das ist der Traum der SPD. Ob es ihr dieses Mal gelungen ist? Jedenfalls schaffen die Sozialdemokraten außergewöhnlich früh Klarheit über ihr Zugpferd und eröffnen selbstbewusst den Bundestagswahlkampf.

Sie ist schon ein paar Mal schief gegangen, die Sache mit der SPD-Kanzlerkandidatur. Eine davon ging als „Sturzgeburt“ in die Geschichte ein, als Frank-Walter Steinmeier unvermittelt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eenis inAeoitbnm ieentariskes und imdat eePr Srlukcu&bnie;mt ogivu;ll&lm etieorrutnvbe ins hpctmRinlea kem.lu;tc&ru niamEl sekeott die r;mK&uul sed knnzKlantdeaerdai edm idmerennaet osePtSnd-inVDzre sda Am;t es raw tKru Bk.ec rE stesum sen,ehuz eiw reande Gnneesos isen crceahhrglVtsos ntenbrur

x