Technologien RHEINPFALZ Plus Artikel EU einigt sich auf Regelwerk für künstliche Intelligenz

Der Nutzung der biometrischen Gesichtserkennung durch KI wurden Grenzen gesetzt.
Der Nutzung der biometrischen Gesichtserkennung durch KI wurden Grenzen gesetzt.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Nach langen Verhandlungen gibt es in der EU eine Einigung auf einen rechtlichen Rahmen für die Anwendung von KI. Allerdings stößt das geplante Gesetz auf viel Kritik.

Nach 38 Stunden war der Verhandlungsmarathon in Brüssel zu Ende. Kurz vor Mitternacht haben die Unterhändler der EU-Mitgliedstaaten und des Europaparlaments am Freitag ein Regelwerk für

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

den snaEzti ovn h&nstuemkulirc;l eIingetlnzl (KI) lensoscesb.h

trgeeGel wird in der hicspoliten rVagrbennuie eidrslngal rnu der c,eehntahRsrm in der ulkt&lhs;cnuiem tzgiIeelnln cwteteilkn nud tgendaewne eewnrd f.rda etmrriloKizpe rdiw es un,n ide nauegne snhecniethc elsatiD uenebutasriza dun anadch dei nzgsUemtu rde ernogVab uz ;uuaw&.elmbcnhre reD egrzeGebets ussm debia mreim be,wg&mln;aua elhwce oeieplnntlze ezlseahpnciaSendto red ianztEs von KI gitr.b niE seroeedsnb eneAgkrmu riwd bdaie uaf ied ertnnalze hecebebreesiLn e,suhneGidt amto,Dirkee tlmUew oerd iSecrhtehi g.etgle

r;bUwh&encguumal nvo nnMhcees sla nei ztenarelr iicneSewtuSrgtkthpir druew edi nuiEggin in urBle,l&;umss ilwe dei ukinEwtgcnl vno IK cnho ma Afnagn thtes dnu dei tElneie;tlianz&ghmomucsik dre Tecihnk ukam mnz;lcuuteszbhaa& .dnsi hecrEstpnden eitw iseraeuandn neelgi ied sPnotionie edr eednsivhencre cioitshnpel Lrgea, laehwbs cauh dei trgweneBenu sed egsbsrseniE shre hnucserihectlid nfeaual.sl eiD peEaoderPnoatF-bureDg avejSn nahH ,stag assd iuqw&br;do eein msaievs n;erUgibruu&mgelrelu nov -iIoKannnotIv neerrhindv dun shsetlahtactierc Pneiniizrp beim Es

x