Europawahl RHEINPFALZ Plus Artikel Die Rechtspopulisten als Königsmacher?

„Eindeutig proeuropäisch“: Ursula von der Leyen (CDU) hat der postfaschistischen italienischen Ministerpräsidentin Giorgia Melon
»Eindeutig proeuropäisch«: Ursula von der Leyen (CDU) hat der postfaschistischen italienischen Ministerpräsidentin Giorgia Meloni bereits ihre Aufwartung gemacht.

Die extrem-rechten Parteien gewinnen im Europaparlament deutlich an Gewicht. Den Konservativen könnten sie bei wichtigen Abstimmungen Mehrheiten bringen.

Der ganz große, von vielen befürchtete Rechtsruck ist ausgeblieben. Allerdings haben die extrem-rechten Parteien bei der Europawahl am Sonntag deutlich zugewonnen. Zur großen Erleichterung der

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

moerdahetsckni eePtianr sndi dei kneoFtinar dre opn&shrcE;lieuamu soveninaKvert dun fermRero )KER( ndu udaneItm;ttil& udn eoetrmiakD D(I) rbea iwte davon rfet,nnte mti irreh iamusctauhlpre&onen-;i uangHlt mi rutroeaanplEamp dei EU uz in;dea&glchsum eord agr nieenredmot uz o&ke.unnmnl;

<
Am 9. Juni wird das Europa-Parlament neu gewählt.

Europawahl: Aktuelles, Hochrechnungen und Ergebnisse

Am 9. Juni stellt sich heraus, wie das EU-Parlament in den kommenden Jahren zusammengesetzt ist. Wie wählt die Pfalz? Welche Parteien werden gewinnen? Gibt es einen Rechtsruck?

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x