Jubiläumskalender RHEINPFALZ Plus Artikel Das Pechtropfen-Experiment: Vom Geheimnis des zehnten Tropfens

Und es bewegt sich doch: das Pechtropfenexperiment. Die Batterie dient als Größenvergleich.
Und es bewegt sich doch: das Pechtropfenexperiment. Die Batterie dient als Größenvergleich.

Pech ist eine superzähe Sache, die einen lange verfolgen kann. Die deutsche Sprache hält dafür das schöne Wort Pechsträhne bereit. Australische Forscher untermauern dieses schnöde Alltagswissen wissenschaftlich – und völlig ironiefrei.

Pech fließt selbst in ausgehärtetem Zustand – bei Zimmertemperatur mit einer Geschwindigkeit von etwa einem Tropfen pro Jahrzehnt. Pi mal Daumen. Der teerartige Rückstand,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rde ebi rde tiDaoneisltl vno ;&mu,loEldr ehKol dore ailhahgnztre l;onmlru&Hez ;lalfm&ut,anl sit dmita 100 rdlniMelai laM svrokies, oasl zu;,r;umf&esmluhaig&lls sal ssa.erW crrsheFo rde veiyrtUnis of dnalesQune im rlunishaetcas sinarebB its ads enei eieeng nenoVdngcshrusura ertw.

x