Zweibrücken Hochwasserschutz: Lauterer Büro erstellt Konzept

Das Kaiserslauterer Büro Obermeyer wird für 53 300 Euro ein Hochwasserschutzkonzept für Zweibrücken erstellen. Das beschloss der Hauptausschuss gestern einstimmig. Hintergrund ist, dass einige Bereiche der Stadt bei Hochwasser stark gefährdet sind (wir berichteten am Dienstag).

Ingrid Kaiser (FDP) merkte an, dass der Umwelt- und Servicebetrieb (UBZ) 2013 ein Hochwasserschutzprogramm erarbeitet habe und fragte, warum man dieses nicht fortschreiben kann. Oberbürgermeister Kurt Pirmann erklärte, es sei eben kein Programm gewesen, sondern man habe gemeinsam mit anderen, etwa der Verbandsgemeinde, Teilaspekte bearbeitet. Die ganzen Einzelwerke müssten nun aber zu einem Konzept zusammengeführt werden. Nicole Hartfelder vom UBZ ergänzte, dass jetzt auch auf Starkregen-Ereignisse eingegangen werde. Diese seien vorher nicht beachtet worden. |sig

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x