Zweibrücken Bouleturnier des Ortskartells Ernstweiler: Zwei Frauen werfen am besten

14 Zweierteams machten beim Bouleturnier auf dem Parkplatz im Prinzenpark mit.
14 Zweierteams machten beim Bouleturnier auf dem Parkplatz im Prinzenpark mit.

14 Zweierteams sind beim vierten Bouleturnier des Ortskartells Ernstweiler am Sonntag auf dem Parkplatz im Prinzenpark gegeneinander angetreten. Am Ende setzte sich Frauenpower durch.

Im Vorfeld des Turniers hatte das Ortskartell unter Führung von Robert Hähn, der mit seinem Bruder Hansgeorg ebenfalls ein Team bildete, Splitt auf den Schotterparkplatz aufgetragen, um acht Bahnen mit geeignetem Belag herzurichten. Die Begegnungen wurden ausgelost. Die gewonnenen Spiele und das Punkteverhältnis zählten erst bei der Endauszählung, die Turnierleiter Walter Müller erledigte.

Müller, der die Boulemannschaft der TSG Mittelbach trainiert, belegte zusammen mit Mittelbachs Spieler und gleichzeitig seinem Schwiegersohn in spe, Jelde Eden, den zweiten Rang beim Turnier. Dritter wurde das Vater-Sohn-Team Carl und Ralf Mittrach aus Mittelbach. Den ersten Platz erspielten sich Müllers Tochter Gina und Eva Hartfelder.

Die Spieler der vorderen drei Ränge erhielten Urkunden und Essensgutscheine für das Ernstweiler Restaurant Dimi und Maxi. Erstmals vergeben wurde der Wanderpokal des Ortskartells. Doch auch die beiden Letztplatzierten gingen nicht leer aus – traditionell gab es als Trostpreis Gurkengläser.

x