Rhein-Pfalz Kreis Gut gepflegte Schätze

Waldsee. Zum zwölften Mal hat die Waldseer Ortsgruppe des Pfälzerwald-Vereins (PWV) am Sonntag ihr Sommerfest mit einem Oldtimer-Traktor-Treffen bereichert. Die betagten, aber ansehnlichen Fahrzeuge rund um die Sommerfesthalle fanden bei Jung und Alt großen Anklang.

Ralf Kochler aus Waldsee zum Beispiel schaut mit seinen beiden Töchtern eigens wegen der ausgestellten Traktoren beim Fest vorbei. „Die Kinder wollen einfach mal schauen. Traktoren sieht man ja nicht mehr so oft“, sagt er. Dem Familienvater selbst hat es vor allem der 18er Deutz angetan. Der Grund: „So einen fahre ich selbst. Dabei habe ich ihn heute allerdings nicht.“ Bei der eigenen Maschine handle es sich um ein Erbstück, das er hegt und pflegt. Würde Geld keine Rolle spielen, welches Modell würde er sich anschaffen? „Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich mir wohl einen Hanomag kaufen“, sagt Kochler. Rein zufällig sind hingegen Christa und Willi Rajajakowitsch aus Neuhofen auf die Ausstellung aufmerksam geworden. „Wir kamen auf einer Radtour hier vorbei. Es ist schön, dass es so etwas gibt“, lobt sie, er nickt zustimmend. Gemeinsam schlendert das Paar durch die Reihen. Von all den schönen Oldtimer-Traktoren gefallen ihr die Deutz-Fahrzeuge am besten. „Die wirken so liebevoll gemacht, als wäre es Handarbeit. Diese Traktoren hatten einfach einen außergewöhnlichen Designer“, findet die Neuhofenerin. Doch auch der ausgestellte Kramer-Traktor sei richtig goldig, nicht zuletzt wegen seiner Mitfahrgelegenheit. „Ich habe früher in der Landwirtschaft geholfen, auf den Traktoren durfte ich immer mitfahren“, erzählt Christa Rajajakowitsch. „In unserem Verein haben wir alle Marken“, erklärt Michael Mühleisen von den Oldtimer-Traktorfreunden Waldsee, einer Abteilung der örtlichen PWV-Gruppe. Die Vielfalt der ausgestellten Fahrzeuge ist in der Tat bemerkenswert und reicht von Eicher und Fordson über Krieger und McCormick bis hin zu Mercedes Unimogs, nicht zu vergessen die beliebten Lanz Bulldogs. Michael Mühleisen ist mit einem 11er Deutz angereist, der mit seinem Baujahr 1949 zu den ältesten Gefährten auf dem Parkplatz gehört. Außerdem hat Mühleisen einen Porsche-Diesel mitgebracht, den er in 400 Arbeitsstunden herrichtete. „Die Oldtimer kommen aus der Pfalz, dem Badischen und auch aus Hessen“, berichtet sein Vereinskamerad Bernd Jungkind. Lore Nieser, Vorsitzende der PWV-Ortsgruppe, ist zufrieden. Schon der ökumenische Gottesdienst am Samstagabend sei gut besucht gewesen. Das Aufgebot an Oldtimern im Laufe des gestrigen Sonntags schätzt sie auf 120 bis 150 Traktoren. „Außerdem besuchen uns Wandergruppen anderer Pfälzerwald-Vereine“, berichtet Nieser. (mamü)

x