Pirmasens Hitziges und spannendes Finale

91-71077758.jpg

RODALBEN. Der TSV Rot hat das Handball-Vorbereitungsturnier der TS Rodalben gewonnen. Der Badenligist schlug – wie kurz berichtet – in einem temperamentvollen Finale das Pfalzligateam des Gastgebers mit 20:19 (7:9). Den dritten Platz belegte Vorjahressieger TV Thaleischweiler, der im „kleinen Endspiel“ den Verbandsligisten TV Dahn knapp mit 16:14 (6:8) bezwang.

Das 40-minütige Finale entwickelte sich zu einem hitzigen Gefecht zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Rot verwaltete seine 3:1-Führung sechs Minuten lang. Durch Tore von Moritz Baumgart, Jörn Poß und Lukas Baumgart egalisierte die TSR in der zwölften Minute zum 4:4. Die TSR profitierte in den folgenden Minuten von den vergebenen Chancen der Badener, ging 5:4, 6:4 und 8:5 in Führung. Es blieb aber ein zerfahrenes Spiel mit vielen Nickligkeiten. Die begeisterten Zuschauer sahen auch in der zweiten Hälfte die Turnerschaft zunächst vorne. Dann aber warfen Poß und Kevin Hauck bei ihren Tempogegenstößen den Ball jeweils an die Latte, Rot trifft zweimal in Folge. Nach dem 16:15 wird das Spiel noch ruppiger, die Pfeife der beiden Schiedsrichter bleibt nicht mehr stumm. Ingmar Steiger, Rodalbens Neuzugang von der VTZ Saarpfalz, brachte völlig übermotiviert einen Gästespieler zu Fall und sah dafür die Rote Karte wegen Unsportlichkeit. Wenig später stritten sich Fabian Hauck und Dominik Steinhauser. Den beiden wurde ebenfalls die Rote Karte gezeigt. Der TSV glich in der 38. Minute zum 18:18 aus. Rodalben kontert durch Moritz Baumgart zum 19:18. Rots Nico Gerhard erzielt den neuerlichen Ausgleich. Es lief die letzte Spielminute. Wieder Angriff des TSV, weil die TSR den Ball verschludert hat, und wieder traf Nico Gerhard für die Badener. Rodalben also 19:20 in Rückstand, noch wenige zu Sekunden zu spielen. Normen Denzer sprintete aus seinem Tor, schaltete sich als siebter Feldspieler in das Angriffspiel seiner Mannschaft ein. Der Ball kam noch einmal quer durch den Kreis zu Moritz Baumgart, doch dieser konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Schlusspfiff. „Im Finale war Pfeffer drin, das hat mir gefallen. So ein knappes Spiel ist mir lieber, als wenn wir mit zehn Toren Unterschied gewinnen, denn in solchen Spielen kann man lernen“, sagte TSR-Trainer Werner Ulbrich. Tobias Gerdes, der Co-Trainer des TSV Rot, zog folgendes Fazit: „Wir hatten keinen Gedanken daran verschwendet, dass wir dieses Turnier gewinnen können. Das Trainingslager steckte schon noch in den Knochen. Aber – und da bin ich überrascht – wir haben guten Handball gesehen und Rodalben hat sich als Trainingslager gelohnt. Wir werden, nein, wir müssen nächstes Jahr wieder kommen, weil wir den Pokal verteidigen wollen.“ So spielten sie TS Rodalben: Denzer - L. Baumgart (3), J. Baumgart (3), M. Baumgart (3) - Poß (1), K. Hauck (6/4) - Bold (1), Hubele (1), Steiger (1), F. Hauck, Saradeth, Matheis. Zeitstrafen: 1/1 - Rote Karten: Steiger, Fabian Hauck - Steinhauser - Siebenmeter: 4/4 - 3/2 - Beste Spieler: M. Baumgart, Denzer, K. Hauck - Steger, Steinhauser, Frankheusel - Zuschauer: 230 - Schiedsrichter: Schikowski/Werner (Kaiserslautern).

x