Pirmasens Corona: Virus fordert zwei weitere Todesopfer in der Südwestpfalz

Im Wecare-Pflegezentrum gibt es weitere Infizierte und einen Todesfall.
Im Wecare-Pflegezentrum gibt es weitere Infizierte und einen Todesfall.

Die Anzahl der Menschen, die in der Südwestpfalz leben und aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind, sinkt zwar weiter, aber erneut gibt es zwei Todesopfer zu beklagen. Wie das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung mitteilt, haben sich am Dienstag 30 weitere Covid-19-Fälle in der Region bestätigt. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) stuft den Landkreis mit einer Inzidenz von 114,9 aktuell in der Risikostufe rot ein. Die aktuelle Lage des LUA für den Warn- und Aktionsplan sieht die Städte Pirmasens (146,7) in rot und Zweibrücken (43,9) in orange.

Bei den Todesfällen infolge einer Covid-19-Erkrankung handelt es sich der Kreisverwaltung zufolge um einen Mann zwischen 70 und 80 Jahren aus der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben sowie eine Frau zwischen 80 und 90 Jahren aus dem Wecare Pflegezentrum in der Steinstraße in Pirmasens. Weitere Fälle in Einrichtungen sind der Mitteilung zufolge in folgenden Einrichtungen aufgetreten: Im Senioren- und Pflegeheim Haus Gräfenstein in Rodalben sowie im Haus Moosalb in Waldfischbach wurden jeweils drei Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Im Seniorenzentrum Haus Edelberg in Rodalben wurden zwei neue Fälle gemeldet. Auch im Wecare Pflegezentrum in der Steinstraße in Pirmasens sind vier weitere Infektionen bekannt.

Aktuell sind damit in der Südwestpfalz 247 bestätigte positive Fälle aktiv, 33 weniger als am Vortag. Von den betroffenen Personen leben in Pirmasens 83 (-10), Zweibrücken 21 (-3) sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 14 (-3), Hauenstein 7 (-2), Pirmasens-Land 10 (-1), Rodalben 54 (-4), Thaleischweiler-Wallhalben 18 (-7), Waldfischbach-Burgalben 29 (+1) und Zweibrücken-Land 11 (-5).

Insgesamt wurden bis heute 2423 Personen in Pirmasens, Zweibrücken und dem Landkreis Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Bislang sind den Angaben zufolge in der Region 75 Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Mehr zum Thema