Gewichtheben Mutterstadter Max Lang gewinnt zweites deutsches EM-Gold

Max Lang vom AC Mutterstadt wurde in Moskau Europameister und träumt weiterhin von einer Teilnahme an den Olympischen Spielen in
Max Lang vom AC Mutterstadt wurde in Moskau Europameister und träumt weiterhin von einer Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio.

Max Lang hat bei den Europameisterschaften in Moskau im Stoßen die zweite Goldmedaille für das deutsche Team gewonnen. Der 28 Jahre alte Sportsoldat vom AC Mutterstadt sicherte sich am Dienstag im 73-Kilo-Limit den EM-Titel in dieser Teildisziplin mit einer Leistung von 185 Kilo. Im Reißen schaffte er dagegen nur 145 Kilo (Platz neun). In der wichtigen olympischen Zweikampfwertung kam er auf 330 Kilogramm und wurde damit Sechster. Zwei Tage zuvor hatte der Schwedter Jon Luke Mau ebenfalls Gold im Stoßen gewonnen. Nach einem miserablen Start zeigte Lang Nervenstärke und bewältigte im dritten Versuch die Anfangslast im Reißen von 145 Kilo. Der 1,66 Meter große Athlet kann sich nun Hoffnungen auf eine Fahrkarte nach Tokio machen. Dafür muss er in der Rangliste der Qualifikation unter die ersten acht kommen oder bester Europäer hinter den Qualifizierten sein. Wegen Doping-Restriktionen und nationalen Startbeschränkungen ist die Rangliste derzeit nicht aussagekräftig. Den EM-Titel sicherte sich der Türke Daniyar Ismayilov mit 341 (159/181) Kilo.