Fußball FCK II und Dudenhofen in Oberliga weiter auf Platz zwei

Per Fallrückzieher für den TuS Mechtersheim erfolgreich: Geri Hasa.
Per Fallrückzieher für den TuS Mechtersheim erfolgreich: Geri Hasa.

Durch ein 3:1 (0:1) beim FSV Salmrohr hat der 1. FC Kaiserslautern II seinen zweiten Platz in der Nord-Staffel der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar verteidigt. Der FCK diktierte von Beginn an das Geschehen, scheiterte aber mehrfach an FCK-Keeper Dominik Thömmes und geriet durch ein Freistoßtor von Giancarlo Pinna in Rückstand. Durch die Hereinnahme von Bernard Mwarone (23, zuletzt Bonner SC), der diese Woche beim FCK unterschrieben hatte, und Phinees Bonianga nahm Lauterns Offensivwucht zu. Nach starker Vorarbeit von Bonianga vollendete Schuller zum 1:1 (49.). Fünf Minuten später traf Lars Oeßwein nach Kombination mit Gözütok. Als Salmrohrs Kapitän Michael Dingels den Ball im Anschluss an einen Freistoß von Philipp Herrmann ins eigene Netz abfälschte (72.), war die Partie entschieden. „Vor der Pause waren wir nicht zwingend genug. Salmrohr hat es mit viel Kampfkraft aber auch gut gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir uns für den Aufwand belohnt“, bilanzierte FCK-Coach Alexander Bugera.

In der Süd-Staffel bleibt der FV Dudenhofen nach einem 4:0 gegen die bis dato ungeschlagene SV Elversberg II auf Platz zwei. Die spielentscheidende Szene ereignete sich nach 32 Minuten. Einen Pass des Dudenhöfers Michael Bittner fing SVE-Innenverteidiger Jonas Holzweissig im eigenen Strafraum mit der Hand ab. Es folgte ein Platzverweis für den schon verwarnten Holzweissig und ein Elfmeter, den Kevin Hoffmann zur Führung verwandelte. Danach dominierte der FVD; Paul Stock, Tolga Barin und Marius Schafhaupt erhöhten auf 4:0.

470 Zuschauer erlebten ein 1:1 (1:0) im Derby zwischen dem FC Arminia Ludwigshafen und Aufsteiger FC Speyer 09. Die erste Halbzeit ging an die Arminia, für die Lennart Thum nach Marcel Höhns zu kurz abgewehrter Flanke traf (36.). Beim 1:1 (80.) der im zweiten Durchgang stärkeren Speyerer nutzte Umut Sentürk einen Patzer von FCA-Torhüter Peter Klug aus.

Trotz einer 3:0-Führung ging die TSG Pfeddersheim gegen den TuS Mechtersheim nicht als Sieger vom Platz. Auf die Tore von Sebastian Kaster, Tobias Bräuner (aus 25 Metern ins Dreieck) und Ali Bülbül antworteten die Römerberger mit Treffern von Geri Hassa (per Fallrückzieher), Robin Muth und Christoph Batke. Damit am Ende 3:3.