Hinterweidenthal B10 nach schwerem Unfall gesperrt

Ein Rettungshubschrauber war bei dem schweren Unfall auf der B10 im Einsatz.
Ein Rettungshubschrauber war bei dem schweren Unfall auf der B10 im Einsatz.

[Aktualisiert, 18.05 Uhr] Die B10 ist nach einem schweren Unfall bei Hinterweidenthal noch immer voll gesperrt. Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 12 Uhr in der Baustelle zwischen Hinterweidenthal und dem Frauenstein zu einem Zusammenstoß von drei Lastwagen. Aus noch ungeklärter Ursache war der Fahrer eines Lkw auf die Gegenfahrbahn geraten und streifte dabei einen entgegenkommenden Sattelschlepper. In der Folge stieß der Unfallverursacher frontal mit einem dritten Lkw zusammen. Dabei wurden der Fahrer und ein weiterer Insasse laut Polizei schwer verletzt, die Insassen der beiden anderen Lastwagen verletzten sich leicht. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 60.000 Euro.

Der Gutachter ist laut Polizei noch dabei, die Unfallstelle zu untersuchen. Erst danach können die Lastwagen geborgen werden. Die Polizei geht davon aus, dass die B10 noch bis mindestens 22 Uhr gesperrt bleibt.

Die Straßenmeisterei hat Umleitungen eingerichtet. Die Polizei registrierte bis zum frühen Abend zwar ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, aber keine Staus. Lastwagen sollen die Unfallstelle weiträumig umfahren.