Pfalz-Ticker Air Base Ramstein soll Drehscheibe für Rückführung von US-Bürgern werden

 Eine Transportmaschine der US-Luftwaffe über der Air Base Ramstein.
Eine Transportmaschine der US-Luftwaffe über der Air Base Ramstein.

Der amerikanische Militärflughafen in Ramstein soll beim Kampf der USA gegen das Coronavirus eine besondere Rolle spielen. Für die Westpfälzer bedeutet das wahrscheinlich zusätzlichen Flugverkehr und mehr Fluglärm. In einem Schreiben, das der RHEINPFALZ am SONNTAG vorliegt, hat der Flughafenkommandeur, Brigadegeneral Mark August, Kommunalpolitiker aus der Westpfalz auf die Veränderungen vorbereitet. Demzufolge soll der Flugplatz als Drehscheibe für die Rückführung amerikanischer Staatsbürger dienen. Die USA wollen dafür große Flugzeuge vom Typ C 17 benutzen, mit ihnen können beispielsweise Panzer transportiert werden.

Ramsteins Bürgermeister Ralf Hechler (CDU) rechnet damit, dass diese Maschinen deutlich mehr Lärm machen als die Flieger, die momentan in der Westpfalz starten und landen. In der Regel nutzen die USA den größten Luftwaffenstützpunkt außerhalb Amerikas, um Frachtverkehr abzuwickeln. Das Material geht von dort zu US-Militär in ganz Europa und Afrika.

Wie die USA ihre Bürger konkret nach Hause holen wollen, steht noch nicht fest.

Hier können Sie weiterlesen.