Ludwigshafen Tod in der Bayreuther Straße: Neuer Prozess hat begonnen

Der Fall wird schon zum zweiten Mal verhandelt.
Der Fall wird schon zum zweiten Mal verhandelt.

Weil er in erheblich alkoholisiertem Zustand einen Mann so sehr misshandelt haben soll, dass dieser starb, steht ein Angeklagter seit Dienstag vor dem Landgericht Frankenthal. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten Körperverletzung mit Todesfolge vor. Der Mann aus Frankenthal habe die Vorwürfe zu Prozessbeginn bestritten, teilte eine Justizsprecherin mit. Er war bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Der Angeklagte soll im April 2021 zunächst einem ebenfalls stark alkoholisierten Mann in dessen Wohnung in der Ludwigshafener Bayreuther Straße mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihm damit unter anderem die Nase gebrochen haben. Über den folgenden Lärm im Treppenhaus beschwerte sich ein Nachbar. Diesem habe der Angeklagte zunächst mit der Faust gegen den Kopf geschlagen und dann, nachdem der Mann zu Boden gegangen sei, gegen dessen Kopf und Schulter getreten. Bei den Schlägen und Tritten sei der Kopf des Nachbarn wiederholt gegen die Wand geschlagen worden. Der Mann erlag seinen Verletzungen.

In der Sache wurde schon ab Dezember 2021 verhandelt. Das Verfahren musste wegen der Erkrankung des Vorsitzenden ausgesetzt werden und wird nun neu verhandelt. Bisher ist es bis Mitte Dezember terminiert.

Mehr zum ersten Verhandlungstag lesen Sie hier.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x