Ludwigshafen Sportnotizen: Fußball: Doppelter Schock für FC Arminia

Fußball-Oberligist Arminia Ludwigshafen hat einen schweren Rückschlag hinnehmen müssen. Torjäger Jens Leithmann (31) hat sich im Training einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt monatelang aus. Mittelfeldspieler Daniel Eppel (26) brach sich im Testspiel gegen Neckarelz am Samstag das Schlüsselbein und wird wochenlang fehlen. „Der langfristige Ausfalle dieser beiden Leistungsträger und Führungsspieler ist nicht zu kompensieren. Das ist eine Katastrophe und trifft uns ganz hart“, sagte Trainer Thomas Fichtner. Der Arminia fehlen derzeit außerdem Christoph Sauter (Sehnenentzündung) und Marc Thau (Knieprobleme). Beide haben noch nicht trainiert. (thl) Einen ungefährdeten 341,6:278,4 (3:0)-Erfolg über den AC Heros Wemmertsweiler hat am Wochenende die zweite Garnitur des AC Mutterstadt nach Hause gebracht. Damit bleibt die Staffel von Coach Dennis Eichner mit fünf Siegen in Folge weiter ungeschlagen und erster Kandidat für die Meisterschaft. Verstärkt durch die Bundesligaheber Christopher Eichner (72,2 Kp), Victor Gainza (88,4 Kp) und Viktor Wiederkehr (93 Kp) dominierte Mutterstadt vor rund 50 Zuschauern das Geschehen. Da fiel der verletzungsbedingte Ausfall von Jan Heininger nach dem Reißen nicht sonderlich ins Gewicht. Ihr Debüt im AC-Dress feierte Sabrina Weickel mit 25 Relativpunkten. „Das war ein Pflichtsieg mit ordentlichen Leistungen unserer Mannschaft“, sagte Trainer Dennis Eichner. Das Wettkampfprotokoll: Jason Heid 67,9 kg Körpergewicht/85 kg Reißen/105 kg Stoßen/63 Kilopunkte Relativleistung; Jan Heininger 91,9/73/0;; Viktor Wiederkehr 67,1/100/120/93; Victor Gainza 82,3/110/143/88,4; Sabrina Weickel 61,4/3747/25; Christopher Eichner, 90,4/113/140/72,2; Jan Heininger 91,9/73/0. (nau) Der Post SV Ludwigshafen II hat am Wochenende für eine dicke Überraschung in der Kegel-Landesliga Ost der Deutschen Classic Union gesorgt. 5277:5248 gewann Ludwigshafen beim Tabellenzweiten KV Grünstadt II. Für Grünstadt war es erst die zweite Heimniederlage. In der bis zum Ende tollen Begegnung agierte Uwe Schulz mit 971 Kegel herausragend. Weiter spielten: Georg Koliska 847), Mathias Herwig (892), Alexander Kreutzer (860), Uwe Göhlich (866) sowie Peter Barth/Christopher Lisseck (841). (edk) Die Badminton-Mannschaft des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (GSG) hat sich für den Landesentscheid bei Jugend trainiert für Olympia in der Wettkampfklasse 4 (Jahrgang 2002 bis 2005) qualifiziert. Das GSG-Team gewann vorige Woche in Kaiserslautern den Regionalentscheid. Nur der Gewinner kommt weiter. Die von GSG-Lehrerin Gabriele Braun-Ohmer betreute Auswahl verwies das Burggymnasium Kaiserslautern, das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern, das Albert-Schweitzer-Gymnasium Kaiserslautern sowie das Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium Germersheim auf die Plätze. Für das Ludwigshafener Gymnasium ist das ein herausragender Erfolg. Zuletzt hatte das GSG vor zehn Jahren eine Badminton-Mannschaft für den Schulwettbewerb gemeldet, sagte Braun-Ohmer. Für das Geschwister-Scholl-Gymnasium spielten: Chiara Marino, Nora El Khhajjioui, Emily Mostovoy, Viktoria und Anastasia Martin, Tim Herbold, Chris Wagenhöfer und Yasin Uddin. (mne)

x