Hermersberg RHEINPFALZ Plus Artikel Gemeinde sucht Lösung für Folgen von Starkregen

Starkregen sorgte im Juni in Hermersberg für vollgelaufene Keller.
Starkregen sorgte im Juni in Hermersberg für vollgelaufene Keller.

Es war ein sogenanntes 100-jähriges Regenereignis, das Mitte Juni über Teilen der Südwestpfalz niederging und in Waldfischbach-Burgalben für vollgelaufene Einfahrten, Garagen und Keller sorgte. Ein Problem, das auch in Hermersberg auftrat und viele Ursachen hat. Mildern lässt es sich nur, wenn Grundstückseigentümer, Orts- und Verbandsgemeinde zusammenarbeiten. Eine schnelle Lösung gibt es nicht, auch weil solche Starkregenereignisse häufiger auftreten.

60 Millimeter Regen pro Quadratmeter fielen in der Viertelstunde in Hermersberg. Das hatte Bürgermeister Erich Sommer (CDU) gemessen. Und diese Menge, verdeutlichte Jochen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

&Kle;lnmuon nov dne nbrearmnisewedneVgdeke ,lcBasfhdg-burnleiabhacW hq&euitcnbstrdp;o cistithstas nieme 05- ibs u;0jhnir-&m0l1age sige.neneigrRe Dsa arw ermetrxe d.egun;Rleqo& Dsa urfhme&l;tu, iwe scih bie edr ustitRngsaz am hwttcoMi e,gzite zu enaatlnhdSfces ni eewnit Telnie segmrsHee.rbr

x