Rodalben RHEINPFALZ Plus Artikel Die einstige Narrenhochburg kämpft gegen die Pandemiestarre

Die Fasnacht soll wie ehedem in die Stadt zurückkehren. Das wünschen sich nicht nur die Fasnachter des RCV, sondern auch hiesige
Die Fasnacht soll wie ehedem in die Stadt zurückkehren. Das wünschen sich nicht nur die Fasnachter des RCV, sondern auch hiesige Vereine und selbst die Politik.

Die Rodalber Fasnacht um den Hauptakteur Rodalber Carnevalsvereins (RCV) hat sich noch nicht von der Pandemiestarre erholt und dümpelt gerade vor sich hin. Bessere Aussichten bestehen laut Stadtbürgermeister Claus Schäfer wieder für das nächste Jahr.

Nur vereinzelt liefen in diesem Jahr Fasnachtsveranstaltungen: die Fasnachtsfeier beim Fußballclub und der „Frauenfasching“ im voll besetzten Saal „Peterhof“. Nun

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ofltg c,noh uhac adkn red iintaetviI dse bSsiru,ademurlett;resg&tm die yasRpnsroeoamgntt im le&;deuuSmchrGa-auopb m(elbren;&eugug dem frehenrm&u;ul ahuustoA )dB.lo

ieDr ieeVern eandl ma Mgoatn rhei zum nFerie ein. iSe eknnnmo;&lu 050 rlFwiegelieni ba 3.018 Uhr titrtZu a;.wel

x