Göcklingen Günter Löhlein: Abschied von Göcklingens Ehrenbürger

Günter Löhlein
Günter Löhlein

Günter Löhlein, Ehrenbürger und Altbürgermeister der Gemeinde Göcklingen, ist am Samstag im Alter von 88 Jahren gestorben. Von 1989 bis 2004 leitete er die Geschicke der Gemeinde.

Zuvor war er 15 Jahre als Ratsmitglied tätig. Umsichtig und effizient versah er seine äußerst erfolgreiche Amtszeit. Beispiele dafür sind der Um- und Anbau der Kaiserberghalle mit Vereinssaal, Errichtung mehrerer Feldbrunnen, Einrichtung des Jugendtreffs, der Ausbau der Parkplätze an der Kaiserberghalle und am Friedhof, die Förderung des Tourismus mit Errichtung des Aussichtsstegs am Biotop „alte Tongrube“ sowie die schwierige Erschließung des damaligen Neubaugebietes „Am Kieselberg“.

Der Bauhof in der Hundsgasse trägt ebenso seine Handschrift wie die Organisation der 750-Jahr-Feier im Jahr 2004 als Krönung seiner Laufbahn. Der kommunalpolitische Erfolg reflektiert sich in landesweiten Auszeichnungen: 1994 war Göcklingen das schönste Dorf an der Deutschen Weinstraße, im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde es Landessieger, und ein Jahr später erhielt es das Prädikat „Staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort“. Aus Dankbarkeit und Würdigung seiner Leistungen verlieh ihm die Gemeinde im Jahr 2016 die Ehrenbürgerwürde.

Schiedsmann und Presbyter

Der Lehrer und spätere Konrektor an der Alfred-Grosser-Schule in Bad Bergzabern war geradezu prädestiniert, als Schiedsmann der Verbandsgemeinde Landau-Land dieses Amt zehn Jahre zu begleiten. Im Verbandsgemeinderat war er 25 Jahre vertreten, teilweise als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD, die seit 1973 seine politische Heimat war.

Mit seiner im vergangenen Jahr verstorbenen Frau Hilde war er seit 1961 verheiratet. Die christliche Gesinnung des Verstorbenen erkennt man daran, dass er viele Jahre im örtlichen Presbyterium mitwirkte und über 300 Lektorendienste versah. Zu früherer Zeit leitete er den protestantischen Kirchenchor Gleiszellen-Gleishorbach , wo er 1989 zum Ehrenchorleiter ernannt wurde. Sowohl dem protestantischen Kirchenchor Göcklingen als auch dem Männerchor Göcklingen lieh er viele Jahre seine Tenor-Stimme. Den Vorsitz des Freundeskreises der Partnerschaft zwischen Soucy in Burgund und der Gemeinde Göcklingen hatte Löhlein von 2006 bis 2016 inne.Die positive Entwicklung der Partnerschaft ist ein großes Stück seinem Engagement zu verdanken.

Trauerfeier am Freitag

Ein Meilenstein in der Amtszeit Löhleins war die zentrale Gasversorgung, die gleich zu setzen ist, mit der öffentlichen Trinkwasser- und Abwasserversorgung sowie der Elektrifizierung. 25 Jahre war Löhlein Vorsitzender des Trägervereins der Burg Wilenstein und zwölf Jahre Vorsitzender in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

Die Trauerfeier ist am Freitag, 31. Mai, 14.30 Uhr, in der evangelischen Kirche in Göcklingen. Die Urnenbestattung ist zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis.

x