Turnen Ein kleiner Wackler beim Landesentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“

Mit viel Schwung: Charlotte Clemens von der Realschule Plus Lauterecken/Wolfstein am Reck – und die Teamkolleginnen fiebern mit.
Mit viel Schwung: Charlotte Clemens von der Realschule Plus Lauterecken/Wolfstein am Reck – und die Teamkolleginnen fiebern mit.

Ein minimaler Fehler hat über Rang eins und zwei entschieden. Mit einem ganz knappen Rückstand von gerade einmal 0,85 Punkten verfehlten die Turnerinnen der Realschule Plus Lauterecken/Wolfstein beim Landesentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ den ersten Platz.

Sieger im Mädchenturnen wurde genau wie im Vorjahr in der Wettkampfklasse III/2 die Private Schönstätter Marienschule Realschule plus Valendar. Die zweite Mannschaft aus dem Landkreis Kusel, das Kuseler Siebenpfeiffer-Gymnasium wurde in der Wettkampfklasse II Vierter.

Gastgeber des Landesentscheids war schon zum fünften Male die Realschule Lauterecken/Wolfstein. Der Wettkampf fand in der Wolfsteiner Schulturnhalle statt. Die Gastgeber hatten in ihrer Wettkampfklasse lediglich einen Konkurrenten. „Ich schätze die Chancen auf den ersten Platz mit fifty-fifty ein“, sagte Enrico Petermann, der stellvertretende Wolfsteiner Schulleiter und zugleich Wettkampfleiter.

Gerätevierkampf

In der Wettkampfklasse II turnten gleich fünf Mannschaften um den Sieg. „Mit jedem Ergebnis besser als Platz fünf sind wir zufrieden“, sagte Judith Hornberger, frühere Lehrerin des Kuseler Gymnasiums und jetzt im Ruhestand. Gemeinsam mit Lehrer Mischa Fisterer betreute sie die Kuseler Mannschaft. Während die Wolfsteiner Turnerinnen keinem Turnverein angehören, gehören sämtliche Kuseler Turnerinnen dem TV Kusel an und werden in dem Verein von Uwe Oster trainiert.

Bei den Landesmeisterschaften Mädchenturnen ging es teilweise auch um den Einzug in den Bundesentscheid in Berlin. Bei diesem Mannschaftswettbewerb handelt es sich um einen Gerätevierkampf. Die Schülerinnen zeigten in vier Wettkampfklassen ihre Übungen an den Geräten Sprung, Schwebebalken, Boden und Stufenbarren oder Reck. Für Lauterecken/Wolfstein turnten Lariana Tändler, Charlotte Clemens, Tiara Hollstein, Natalie Crews, Khadjija el Cheimi und Luciana Brucher.

Ticket nach Berlin gelöst

Mit seiner Einschätzung sollte Petermann recht behalten. Hatte Valendar im Vorjahr noch mit sechs Punkten die Gastgeber auf den zweiten Platz verwiesen, so war diesmal der Vorsprung minimal. Gerade einmal mit 0,85 Zählern war die Schule aus Valendar besser und fährt somit zum Rhein-Main-Donau-Cup. Die Valendarer Schule trifft dabei auf die Vertreter aus Bayern und Baden Württemberg.

Die Kuseler Mannschaft, der Malin Scherne, Lilly Cziborr, Michelle Mohr, Noelle Fuchs, Mchéle Vendt und Jolina Löbel angehörten, haben mit dem vierten Platz ihr Ziel erreicht. Sieger wurde das Hans-Purrmann-Gymnasium aus Speyer. Die Mannschaft hat somit die Fahrkarte zum Bundesentscheid in Berlin gelöst.

x