Kaiserslautern Das beste Abi an der IGS Bertha von Suttner geschafft

Möchte Medizin studieren: Erik Bruch.
Möchte Medizin studieren: Erik Bruch.

Sein Weg führte von der Grundschule Schillerschule über die IGS Goetheschule zur IGS Bertha von Suttner. Für Erik Bruch war die IGS Bertha von Suttner nicht nur als Lernort eine wichtige Schule. „Hier habe ich neue Leute kennengelernt und Freundschaften geschlossen.“ Der Wechsel von Klasse zehn in Klasse elf sei wie ein Neuanfang gewesen. Nicht nur das Lernen habe im Vordergrund gestanden, ebenso das gemeinsame Feiern, erinnert er sich an die 18. Geburtstage seiner Mitschüler. Im Zusammenspiel von Unterricht, Hausaufgaben, Sport und Freizeit habe er für sich persönlich so etwas wie Kontinuität erfahren. „Das war ganz wichtig für mich.“

Auf seine Lehrer lässt er nichts kommen. Neben einem guten Unterricht – seine Leistungsfächer waren Sport, Biologie und Englisch – hätten sie auch eine Antenne für Anliegen und Interessen ihrer Schüler gehabt. „Sie haben es gut verstanden, uns auf das Abitur vorzubereiten.“ Mit einem bunten Programm gefeiert wurde in der Aula der IGS. Zwei Gäste habe jeder Schüler mitbringen dürfen. Trinken zum Festpreis war anschließend in der Cohi-Bar am St.-Martinsplatz angesagt: „Eine super Fete!“

Nicht vergessen wird Erik die Skifreizeit Anfang 2020 in Österreich. Der Ausbruch von Corona sei nicht weit von ihrem Skiort gewesen. „Wir wussten nicht, ob wir über die Grenze kommen.“ Danach habe die Phase des Homeschooling begonnen. Erst über E-Mail, später mittels Microsoft-Teams. Dem Abiturienten sind nur positive Erinnerungen geblieben. „Man konnte sich den Tag selbst strukturieren, Arbeit und Freizeit individuell einteilen. Weniger zu tun gab es dadurch nicht. Unsere Aufgaben mussten wir abgeben.“

Erik, der von insgesamt 65 Abiturienten mit dem besten Reifezeugnis abschloss, lernt zurzeit fleißig für den Medizinertest. Er möchte Medizin studieren. Ihn interessiert die Wissenschaft hinter der Medizin. Auch ist er glücklich, wenn er Menschen helfen kann. Zurzeit hat er bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz einen Minijob. War es früher die Leichtathletik beim FCK und der 100-Meter-Lauf, für den er erfolgreich trainiert hat, bevorzugt er jetzt das Krafttraining. „Das tut mir gut.“ Mit Freunden winkt ihm Ende Mai ein Urlaub in der Türkei. „Dort ist das All inclusive Paket am günstigsten.“

x