FRANKENTHAL Schulen bekommen Gelder aus dem Digitalpakt

Schüler, die kein eigenes digitales Endgerät haben, sollen von den Schulen Hilfe bekommen.
Schüler, die kein eigenes digitales Endgerät haben, sollen von den Schulen Hilfe bekommen.

Fast 784.000 Euro bekommen Schulen in Frankenthal und dem Rhein-Pfalz-Kreis, damit sie ihre Schüler mit Laptops und Tablets ausstatten können. Das haben der SPD-Landtagsabgeordnete Martin Haller (Lambsheim) und der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Baldauf (Frankenthal) am Donnerstag mitgeteilt. Die Mittel stammen aus dem „Digitalpakt Schule“ der Bundesregierung. Demnach erhält die Stadt Frankenthal exakt 429.669,51 Euro. Die Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim wird mit 16.444,21 Euro bedacht, Bobenheim-Roxheim mit 15.720,20 Euro. Der Rhein-Pfalz-Kreis erhält insgesamt 234.500,77 Euro, wovon auch die Realschule plus in Bobenheim-Roxheim profitieren wird. Das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal wird mit 75.631,25 Euro gefördert, die an den Bezirksverband Pfalz als Träger gehen. Zudem erhalten auch die freien Träger wie der Walddorfschulverein in Frankenthal (8630,08 Euro) und die Michael-Sattler-Schule in Heßheim (3277,67 Euro) entsprechende Mittel.

Insgesamt erhält Rheinland-Pfalz 24,1 Millionen Euro aus dem 500 Millionen Euro starken Sofortausstattungsprogramm des Bundes, das den „Digitalpakt Schule“ ergänzt. Die digitale Ausstattung im Elternhaus dürfe aber nicht über den Bildungserfolg entscheiden, merkt Haller dazu an. Daher sei es wichtig, dass Schüler, denen die entsprechende Technik fehle, „damit künftig von den Schulen ausgestattet werden können“. Das sieht auch Baldauf so, der in seiner Presseerklärung den Einsatz des „CDU-geführten Bundesbildungsministeriums“ hervorhebt. Die Finanzleistungen seien „ein wichtiges Signal aus Berlin“.

Die Gelder werden den Schulträgern auf der Grundlage einer Förderrichtlinie bereitgestellt. Anträge können bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz gestellt werden. Weitere Informationen zum Thema gibt es im Internet unter www.digitalpakt.rlp.de.