Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Schausteller wollen in die Innenstadt

Stadt und Schausteller haben noch keine gemeinsame Linie gefunden, wie man in der Corona-Krise weggebrochene Veranstaltungen kom
Stadt und Schausteller haben noch keine gemeinsame Linie gefunden, wie man in der Corona-Krise weggebrochene Veranstaltungen kompensieren könnte.

Unter der Devise „Uns gibt es auch noch“ wollen Frankenthaler Schausteller einen Teil ihrer Geschäfte für einige Monate in der Innenstadt aufbauen, weil sie sich dort mehr Zuspruch und bessere Umsätze erhoffen als mit einem mobilen Freizeitpark auf dem Festplatz. Allerdings kämen sie auf dem Rathausplatz mit den Beschickern des Wochenmarkts ins Gehege.

Einem von Bürgermeister Bernd Knöppel (CDU) vorgeschlagenen mobilen Freizeitpark auf dem Festplatz (wir berichteten)

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

esatdnn ied 15 elehs,uralSct edi ma Mowhttic uzm Muasuahuegcsnisnt sni otlHe nrtCeal ke,anm rhes cthpsskei u;eu.glm&egbrne Eenmi ;tazsdbqFltpoeu& ot d&o.lgu;oq wo der kEfnuai rnu itm dme Auto gmilh&;ulmoc u;rw&,amle ertenltei esi inee klaer geAbsa. b&Doa;qdsu tsi rawz tug gneit,me tree

x