Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Corona: Stadt kann vorerst kein neues Hilfsprogramm für Vereine auflegen

Das Geld mit vollen Händen ausgeben – das kann die Stadt in ihrer nach wie vor schwierigen finanziellen Lage auch mit genehmigte
Das Geld mit vollen Händen ausgeben – das kann die Stadt in ihrer nach wie vor schwierigen finanziellen Lage auch mit genehmigtem Haushalt nicht.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die CDU-Fraktion möchte, dass die Verwaltung den Frankenthaler Vereinen, der Kulturszene und gemeinnützigen Institutionen mit einem weiteren Hilfspaket unter die Arme greift. Solange die Stadt aber keinen genehmigten Haushaltsplan für das laufende Jahr hat, kann sie keinen Cent auszahlen.

Nach den 40.000 Euro, die im vergangenen Jahr in ein Programm für besonders hart von den Folgen der Corona-Pandemie getroffene Vereine geflossen sind, möchten die Christdemokraten noch einmal

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eid eepptodl Smmue cg:hristhlnezneeiie&h;sr 00.1000 E.oru vkiiaornFetsz rhsaintCi uadflBa rdlescetih eib der sigtntSrtudtsaza geaneegnrv Whcoe senein irkd,cnEu ned er ebi enlevi cneumars&lG;peh dre eugec;ukdnernlilzu&m eTag ndu Wnecho oegwennn e.hba Er sehe edi tadtS u;ngrmleeb&egu dne eenirVn

x