Winnweiler Präsenzunterricht am Wilhelm-Erb-Gymnasium auf Montag verschoben

Der Schulhof des Wilhelm-Erb-Gymnasiums bleibt in dieser Woche noch leer: Bis Freitag werden die Schüler online unterrichtet. De
Der Schulhof des Wilhelm-Erb-Gymnasiums bleibt in dieser Woche noch leer: Bis Freitag werden die Schüler online unterrichtet. Der Start des Wechselunterrichts ist nun für kommenden Montag vorgesehen.

Der Kurswechsel erfolgte am späten Dienstagabend: Nach einer Videokonferenz mit dem Schulelternbeirat habe er beschlossen, dass am Wilhelm-Erb-Gymnasium in Winnweiler der Start nach den Osterferien in den ersten drei Tagen doch im Homeschooling erfolgt. Das hat Schulleiter Ralf Schäfer der RHEINPFALZ am Mittwoch mitgeteilt. Ursprünglich war geplant, den Auftakt mit Präsenzunterricht in Wechselform zu bestreiten – dies habe man nun auf kommenden Montag verschoben.

Grund für die Ad-hoc-Umplanung seien Bedenken gewesen, die im virtuellen Treffen von Elternvertretern geäußert worden waren. „Sie befürchteten, dass in den ersten Tagen zu wenige freiwillige Tests durchgeführt werden können, weil von vielen Schülern noch nicht die Einverständniserklärung ihrer Erziehungsberechtigten vorliegt und die Testkapazitäten bislang unzureichend sind. Diesen Argumenten wollte ich mich nicht verschließen, Sicherheit und die Gesundheit aller gehen schließlich vor.“

Das gesamte Kollegium „Corona-frei“

Das Land stellt ab sofort Schulen zum Nachweis des Coronavirus zwei Selbsttests pro Kopf und Woche zur Verfügung, die Verteilung organisiert die Kreisverwaltung. Allerdings war abzusehen, dass nicht vom ersten Tag an alles rund laufen kann – der Rest dieser Woche war als Einübungsphase vorgesehen. Am WEG habe man gestern Vormittag kurzfristig eine Dienstbesprechung einberufen. Schäfer: „Mitarbeiter des DRK haben uns eingewiesen, wie die Tests funktionieren. Die erfreuliche Nachricht: Stand gestern war unser komplettes Kollegium Corona-frei.“