Eisenberg RHEINPFALZ Plus Artikel Gienanth: Historische Gussofenplatten sollen ab 2022 gezeigt werden

In einem Lagerschuppen auf dem Werksgelände sind die Kaminplatten gelagert.
In einem Lagerschuppen auf dem Werksgelände sind die Kaminplatten gelagert.

Im neuen Jahr soll ein Teil der Gienanth-Gussofenplatten die Reise ins Karlstal bei Trippstadt antreten. Dort werden dann in den Räumen des ehemaligen Gienanthschen Unterhammers 93 Exemplare aus der rund 300 Platten bestehenden Sammlung auf Dauer ihren Platz finden und sind dann auch der Öffentlichkeit zugänglich.

Ohne Gegenstimme stimmte der Eisenberger Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag dem Dauerleihvertrag zwischen der Stadt und dem Eigentümer des Unterhammers zu, der die repräsentativen und gut

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nrneehltea ketbeOj mi tgeembuaun elPelrdafst und dme rnireetnveo ;krlluellGbeewme&o enre;ums&niretapl .riwd

miaDt dteen zitenumds u;lrf&mu enesdi lTie dre lapsmgnnamfteunelOt nei aaehjhzseegtnlrn naDsei im gbe.nenerorV zAle;u&srig enigien a,letnPt ide im Ebrsergiene larauufhstR

x