Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 08. Oktober 2018 - 11:48 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Verschwundene Trauben in Deidesheim: Fall aufgeklärt

Rieslingtrauben für eine Spätlese waren dem Forster Winzer abhanden gekommen - sie werden ihm ersetzt. Foto: DPA

Rieslingtrauben für eine Spätlese waren dem Forster Winzer abhanden gekommen - sie werden ihm ersetzt. Foto: DPA

Der Fall der verschwundenen Trauben in Deidesheim von vorvergangener Woche hat sich aufgeklärt. Der betroffene Winzer aus Forst sagte am Montag der RHEINPFALZ, dass es sich tatsächlich nicht um einen Diebstahl gehandelt habe, sondern – wie von ihm erhofft – um einen Irrtum. Ein nicht ortskundiger Vollernter-Fahrer, der im Auftrag eines Kollegen unterwegs gewesen sei, habe sich im Weinberg geirrt. Die Anzeige bei der Polizei habe er zurückgezogen, auch eine Vereinbarung über Ersatz gebe es mit dem betreffenden Winzer, der die geernteten Trauben bereits verarbeitet hat.

Vor anderthalb Wochen verschwunden



Am 27. September waren rund 1600 Kilo Riesling-Trauben, die nach Auskunft des eigentlichen Besitzers für eine Spätlese vorgesehen waren, aus einem Wingert bei Deidesheim verschwunden. Einige Tage später hatte der Besitzer der Reben Anzeige bei der Polizei erstattet; nach seiner Auskunft wäre ihm, wäre der Fall nicht geklärt worden, ein Schaden von 8000 Euro entstanden. |juni