Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Montag, 20. August 2018

30°C

Montag, 12. Februar 2018 - 20:02 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

FCK hofft auf Albaek-Comeback im März

Er kam bisher nur in vier Punktspielen beim FCK zum Einsatz: Mads Albaek. Rechts der Braunschweiger Mirko Boland. Die Szene stammt vom 1:1 in der Hinrunde der laufenden Saison. Foto: KUNZ

Er kam bisher nur in vier Punktspielen beim FCK zum Einsatz: Mads Albaek. Rechts der Braunschweiger Mirko Boland. Die Szene stammt vom 1:1 in der Hinrunde der laufenden Saison. Foto: KUNZ

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hofft nun doch noch auf ein Comeback von Mittelfeldspieler Mads Albaek in der laufenden Runde. Der 28 Jahre alte Däne ist im Sommer vom schwedischen Erstligisten IFK Göteborg in die Pfalz gekommen. Albaek sollte im zentralen defensiven Mittelfeld eine Schlüsselrolle spielen. Schambeinprobleme bremsten ihn aus. Albaek kam nur in vier Meisterschaftsspielen zum Einsatz. Schonung und Behandlung brachten keine Besserung. Er wurde operiert, absolvierte seine Reha bei Klaus Eder in Donaustauf. Sportdirektor Boris Notzon geht davon aus, dass der Hoffnungsträger Anfang März wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Er könnte im Schlussspurt noch zu einer Trumpfkarte werden, wenn er fit wird.

 

Auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite findet Ihr alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern. |zkk

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker