Bad Dürkheim Geht’s gut? Der Kunstverein lässt die Lage der bildenden Kunst in der Pfalz diskutieren

Der Region verbunden: mpk-Direktor Steffen Egle ist einer der Diskutanten.
Der Region verbunden: mpk-Direktor Steffen Egle ist einer der Diskutanten.

Der Titel klänge suggestiv, wäre nicht ein Fragezeichen angefügt: „Lob der Pfalz?!“, der Bad Dürkheimer Kunstverein lädt am Donnerstag, 20. Juni, in die Burgkirche zur Diskussion über die Lage der Bildenden Kunst in der Region ein.

Ein wichtiges Thema. Entsprechend hochkarätig – wie es so schön heißt – ist die Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Akte Pfalz“ besetzt. Mit viel regionaler Kunstprominenz, Aktivposten, Menschen, die maßgebliche Institutionen vertreten.

Dabei ist so der vife Direktor des Museum Pfalzgalerie, Steffen Egle, der sein Haus gerade in Richtung Pfalznähe ummodelt. Ameli M. Klein, die relativ neue künstlerische Leiterin, die mit ihrem Ludwigshafener Kunstvereins zur Zeit noch in einem Ladenlokal in der Rheingalerie improvisiert. Stefan Engel, ein bildender Künstler aus Schweisweiler, führt als Vorsitzender die Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler an.

Dazu macht Maria Männig mit. Sie lehrt als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern/Landau (RPTU) und ist Co-Leiterin des Seminars „Making of Pfalz“, von dessen Ergebnissen man gerne mehr wüsste. Dazu kommen mit der aktuellen Stipendiatin im Künstlerhaus Edenkoben, Mara Pollack, mit Paul Schuseil aus Neustadt und der RPTU-Professorin Tina Stolt drei Kunstschaffende, die hier arbeiten. Schuseil und Stolt sind zudem an der „Akte Pfalz“-Schau beteiligt. Moderiert schließlich wird das Ganze von Manfred Geis, Aktivposten und Kenner der Szene, Leiter des Kulturausschusses im Bezirkstag Pfalz und stellvertretender Vorsitzender des Kunstvereins Bad Dürkheim. Ob am Ende das Ausrufe- oder das Fragezeichen des Titels wegfällt ? Man darf auf jeden Fall gespannt sein.

Termin

„Lob der Pfalz?! – Zur Lage der Bildenden Kunst in der Region“, am 20. Juni, 19 Uhr, in der Burgkirche in Bad Dürkheim. Wein gibt es auch. Der Eintritt ist frei.

x