Rheinpfalz Verwaltung soll sich mit den Pfalzwerken einigen

Die Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg soll sich mit den Pfalzwerken um die Stromversorgung der Straßenbeleuchtung kümmern, das entschied der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Nach einem Angebot der Pfalzwerke erhalten alle Gemeinden der Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg für die Straßenbeleuchtung künftig einheitliche Strompreise. Die Strompreise werden ein Jahr im Voraus festgesetzt. Weniger Verwaltungsaufwand und gut kalkulierbare Kosten überzeugten die Ratsmitglieder. Außerdem: Bedingung für den Vertrag mit den Pfalzwerken ist, dass alle Gemeinden zustimmen – an Gries solle es nicht scheitern, so der Tenor im Gemeinderat. Geht alles klar, fallen im nächsten Jahr die Stromkosten um etwa zehn Prozent. Zuerst in der Kirche, anschließend in der Freizeithalle am See, feiern die Grieser am Sonntag, 5. Oktober, die 35-jährige Partnerschaft mit Gries im Elsass. Außerdem verpflichtete der Gemeinderat Ausschussmitglieder, die nicht dem Gemeinderat angehören: Simone Leibrock, Sascha Becker, Rainer Krupp und Rainer Simon. „Nicht jeder hat eine eigene Insel“, scherzten Ratsmitglieder – Karin Schachtzabel kümmert sich als Patin um die Pflanzen einer Verkehrsinsel. Auch für ihr Engagement beim Grieser Ferienprogramm bedankte sich der Gemeinderat. Das Ferienprogramm 2015 ist in Planung. (rma)

x