Tiere RHEINPFALZ Plus Artikel Das Wichtigste zur Kastration von Hund und Katze

dpa_148ee600cc4aa7d8

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Für Katzenbesitzer sollte es selbstverständlich sein, ihre Tiere kastrieren zu lassen, vor allem, wenn es sich um Freigänger handelt. Es geht darum, die unkontrollierte Vermehrung und damit das Leid von Straßenkatzen zu stoppen. Bei Hunden ist das Unfruchtbarmachen seltener. Was man als Tierhalter über Kastration wissen sollte.

„Bei Katzen wird die Kastration in der Regel zur Kontrolle einer unkontrollierten Fortpflanzung durchgeführt“, erklärt Tierärztin Anja Kittner aus Oberndorf am Lech.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

at,neKz die nuznbetgeenr nugZag nach graldzs&n;uie a,nhbe etsnllo edsrbonse sua vshrneaurleceiertztt cSthi mermi iaretstrk snie, mu ide tterilrolounnke ghuVneerrm al;zd.nnuime&muem eeJd blewchiei erkiutrtnesa zatKe ;&omklnenu uzct;almhtge&s azliwme mi rJah eriv isb ecssh Wlnpee moe,knmbe asgt die l.t&T;irmzieaunr auLt ahelnZ rde tnzhnsioucagaeosTiitrr Peta ulnm;knn&oe enei ngziiee ukinsetaterr aKzte ndu rieh Nmakocenmh iren rirshencech in unr nbseie Jenhar wate 0.70003 nzaKte .nuezge

sqbadD;u&o nLeeb resdei iwdl beennled nKteaz ist sitme lr;gmugatpe& vno ewsnehcr eaknihnerKt, belahws ied tiaosrnatK aus idz;csneetT&uurlmunhrg emmri zu eehlmpnef li;duots&q, so t.Ktenri cAuh ;nn&mleuko man beim etKar dcurh ide totsraKnia uswelumn;uternsh&c reMarnike esd Rveeisr imt Urni ze.riderenu e,reVuezlnntg ide sihc itreuksranet aeKztn nud trKae rhdcu i;apmkmefReu&lrve u,heezniz dwumen&r;ul druhc neie itKsoraant deumz de,minrterv httbreeic die .;nlrV&eeumaitnri

dque;&oBib Hdunen piefhtlme amn ied sotatnirKa sau midsncheeziin mnGlduu&rn;e pswsbeisileiee eib &b;tlu-mretmerGua reod oceriurnnkkeagtrekEsn edr i

x