Präsidentenwahl RHEINPFALZ Plus Artikel Steht Argentinien vor einer rechten Zeitenwende?

Sergio Massa
Sergio Massa

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die Argentinier wählen am Sonntag einen neuen Präsidenten. Sie haben die Wahl zwischen einem Mitglied der derzeitigen Regierung und einem Kandidaten, der vulgär gegen das politische Establishment hetzt.

In einem hat Javier Milei vermutlich Recht. Argentinien stehe „vor der wichtigsten Wahl in hundert Jahren“, sagte der radikale Bewerber am Sonntag bei der einzigen TV-Debatte, bei der er sich

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tmi imesen eanGaged,inknedt emd menaetridne pcssoentneihir asrnfhWtsttiresiimc geSior Mssa,a sli&;a.zgm Klra ist: reW cnah edm .10 rezeeDbm ide ugttee&r&lz;mswgiziol; tsswrVfachktloi rnkeLiasiamate eirnreeg wd,ir estht vro gnieaewtlg fea.bAgnu

eEni nJfhaiolesrtani vno iebneah 413 ntePz,or 54 oneztrP dre emuguelnlB;ovkr& in rAt,um niee sioerueditlnelis ued,ngJ ide nmzdeehun rhi Heli ni red aregundwAnus us,htc dnegtaienes aguminitknotDi;.lram&rel nUd ien a,attS der pktrsicha nrkttaob i.ts demuZ ist sad naLd ieft nse.egplta Ein segut iDreltt hstte estf uzm srmiu,snPoe eejrn inedyrhb ooeilIdeg asu edn e4910r harJen zncweish ,snlik retchs ndu spicpisl,htou die afu niteArnniegs ;urefmuehn&lr taen;nurlPdm&ise aJun iogDnmo nacet;eoP&ru .hgrmu;ztecuklu& nEi eadsren lDeitrt its erchst edro etflrveeut edn eosui.Pnsmr ndU eben nie tri,Dtel sda sihc uangt;s&mll ovn rde tklioPi naegbdawt hat dore in emd lnhliescr ocerNwme Miiel tmi red lrcve;umnketur& usrirF dun den utekrv&uelmrn;c Iende neegiedjnn iht,es red sad sricohecnh cuihtemS eds eLnsad enednbe nk.an

du&oNbr;uq ine Vlumer;t&crekru nnka sda Lnda gnreqlrideo&eu;

x