Wahlrecht RHEINPFALZ Plus Artikel So soll der aufgeblähte Bundestag abspecken

Nach jeder Bundestagswahl mussten in den vergangenen Jahren im Plenarsaal neue Stühle für die zusätzlichen Abgeordneten montiert
Nach jeder Bundestagswahl mussten in den vergangenen Jahren im Plenarsaal neue Stühle für die zusätzlichen Abgeordneten montiert werden. 736 sind es aktuell, 630 sollen es künftig sein.

Die Anzahl der Abgeordneten soll reduziert werden. Aber: Wer einen Wahlkreis gewinnt, hat keine Garantie mehr, in den Bundestag einzuziehen.

Es wäre ein radikaler Schnitt: Weg mit den Überhangmandaten, fort mit den Ausgleichsmandaten. Was die Ampelparteien zum Wahlrecht planen, könnte den Bundestag tatsächlich erheblich verkleinern

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

&ash;dn se sei nend, sda uafBscgrhuistrgvednsseen stag en.Ni neDn eein legaK ni lrshKerua gnege eid ermfRo tis os esihcr wie asd mnAe in erd Kcierh. &igzclhcliSseh;li tah ide lesetevszeoGenl nenie o&rzeglsig;n n.eHak

erAb red eiRhe hcan: ieD rerneH eNrtrbo eLamrmt nud alWgongf u&

x