Britische Wahlen RHEINPFALZ Plus Artikel Schwere Klatsche für die Konservativen

2022 löste Liz Truss (links) Boris Johnson als Premierminister ab. Sie blieb nur 49 Tage im Amt, weil ihre Steuersenkungspläne d
2022 löste Liz Truss (links) Boris Johnson als Premierminister ab. Sie blieb nur 49 Tage im Amt, weil ihre Steuersenkungspläne das Land in eine Finanzkrise stürzten. Auf sie folgte Rishi Sunak (rechts).

Die Partei des britischen Premierministers Rishi Sunak steuert mit einer verheerenden Niederlage bei Kommunalwahlen in England auf das Ende ihrer Regierung zu. Es ist bereits von einem Kollaps der Konservativen die Rede.

Als in den frühen Morgenstunden des Freitags das Ergebnis verkündet wurde, war die Sensation perfekt. In einer Nachwahl zum Unterhaus im britischen Seebad Blackpool gewann Labour deutlich mit einen 26-prozentigen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

luhwaW;mln&cumuhegsr vro end vvtK,einenrsoa dei edn Szti 9201 gnurrnee ahten.t hsCir beb,W edr fnebccsehgeakri Ag,dnrbeoete l:areuterk;&lm boq;e&duDi cnsMnhee ni Bclkaolpo hbaen ;&uufmlr nonnrii&tG;gbezaslir ;.odgqcoruplneshe& Er arhspc imneirtseiPrmre hsiRi Skanu rikted an: Suieb;e&am

x