Kommentar RHEINPFALZ Plus Artikel Nach Wiederwahl Orbáns: Ungarn driftet endgültig ab

Orbáns Sieg ist Ungarns Niederlage.
Orbáns Sieg ist Ungarns Niederlage.

Mit seinem vierten Wahlsieg in Folge kann Premier Viktor Orbán den Umbau seines Landes in eine Autokratie vollenden. Selbst seine Nähe zum Aggressor Wladimir Putin hat ihm nicht geschadet.

Viktor Orbán konnte den Triumph selbst kaum fassen. „Wir feiern einen riesigen Sieg, so riesig, dass man ihn vom Mond aus sehen kann, jedenfalls ganz sicher von Brüssel“, schoss

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

er ehiglc eein Bitretesei ufa niense garHngp,eute ide mnsiiEsm-ooUK ni geenBsli atutdp.taHs mdrcgeiNeetrttehes beha snie egSi cinht nur ;euibqd&do emrellsrsu;&Bu e;alouq,lm&Bruk;nrutod& eonrnds cahu edi ine,Lkn asd qrulsrmb&qo;euIopSd;ioomd,u-& dsa eid ngliebnteue srneikithc nnrivtsZoi

x