Politik RHEINPFALZ Plus Artikel Katalonien-Wahl: Dämpfer für Separatisten

Will trotz Wahlniederlage wieder Regionalpräsident werden: Kataloniens Separatisten-Chef Carles Puigdemont.
Will trotz Wahlniederlage wieder Regionalpräsident werden: Kataloniens Separatisten-Chef Carles Puigdemont.

Die Sozialisten haben die Regionalwahlen in Katalonien klar vor der Befürwortern einer Unabhängigkeit von Spanien gewonnen. Diese erheben dennoch Anspruch auf die Macht.

Am Tag nach der Regionalwahl am Sonntag in Katalonien geht ein Aufatmen durch ganz Spanien: Erstmals seit 40 Jahren verlor das separatistische Lager die Mehrheit im katalanischen Parlament. Nur noch 43 Prozent

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

erd rn&nemuBegunl;ri udn rgue;&rmlBu miemtnts fum;u&lr dei uas enemerhr etnaPire edsbethnee taUbasne.ml;geeikhnwbi&gugung Dsiee wdri ovn earCls umntiegosPd draleraki apetiainSptsrteera tsnuJ ;ueh&unar.mlfgt ieD eolht apkpn 22 tPeznor dnu lreevhtef itadm hri eZl,i eid laWh zu e.iwnnneg miat

x