Missbrauchsgutachten RHEINPFALZ Plus Artikel Erzbischof Marx bleibt – nur ein Kirchenmann muss büßen

Als seine größte Schuld bezeichnet es Reinhard Marx, Betroffene übersehen zu haben.
Als seine größte Schuld bezeichnet es Reinhard Marx, Betroffene übersehen zu haben.

Erzbischof Reinhard Marx hat Fehler im Umgang mit Missbrauch in seinem Erzbistum eingeräumt. Er will zunächst im Amt bleiben. Für einen anderen Kirchenmann hat das Gutachten Folgen.

Und wieder eine Entschuldigung. Damit beginnt der Münchner Erzbischof Kardinal Marx seine Stellungnahme zu dem von ihm in Auftrag gegebenen Missbrauchsgutachten, das vergangene Woche veröffentlicht

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uew.rd Es nlfoeg tof mt&uoher;gel tWer:o Er esi &rlcheettus;tmur nud rtefenfbo e&lrub;um ads tenlVaher nov el.ttrnncahreVwio slA seein giom;ge&l&ltz;sur Sdlhuc inbceezhet er e,s fBnefeoret ;unebermlhuse& zu .bneha qoaDb;s&ud tis livhn.ilue;&uceqzrdoh ieS tba er um gldniEtsn,hgc

x