Landau/Eußerthal/Pfälzerwald RHEINPFALZ Plus Artikel Straße zum Taubensuhl hat für Land keine Bedeutung mehr

Das schmucke Forsthaus war ein besonderer Anziehungspunkt auf dem Taubensuhl.
Das schmucke Forsthaus war ein besonderer Anziehungspunkt auf dem Taubensuhl.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Der Taubensuhl ist bei Naturfreunden beliebt. Die Straße zu der Waldsiedlung ist eine Buckelpiste. Doch das Land macht nur noch das Nötigste. Und das hat einen Grund.

Was sind die schlimmsten Buckelpisten in der Südpfalz? Das wollten wir von unseren Lesern wissen. Nach der K6 von Ramberg nach Edenkoben hat es noch eine andere Waldroute in sich – und zwar die L505 von Eußerthal zum Taubensuhl. Tatsächlich ist die Fahrbahn nicht mehr so gut in Schuss.

Und wir ersparen es uns gleich, Hoffnung auf Besserung zu machen. An der Straße wird in nächster Zeit geflickt, was nötig ist, aber kein Finger zu viel krumm gemacht. Denn die L505 ist auf dem absteigenden Ast, vielleicht demnächst nicht mehr als ein Forstweg. Auch wenn die Straße die einzige Zufahrt zum Taubensuhl ist, der bei Naturfreunden und Freizeitsportlern beliebt ist, ist sie für das Land kein Grund mehr, sich noch ausgiebig damit zu befassen. Diese Aufgabe wird in Zukunft den Behörden vor Ort zukommen. Was steckt dahinter?

Nordteil

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

esrbite zu teowrFsg feertagsDeuithb 550L bahe egewn herri elenhednf ubezeduNtegnt ehri knnouitF sla zaedLaestsls&;grin lrr,novee asgt rMtnia haS,tffc erteLi eds irtebdsbsenLea lito&Matuilm;b )M(BL in reyepS auf engArfa der NI.EZPLRFAH haDre elsol ied lzra;Sgiet&s irtlemsfttgii utfbaetsg eodr iogenzenge edr.new eDr Ztketpuin euulfh&;mrri sie ocnh eff,on so Sftcfah. bAre eegwn riedse ltenpenag usufbgAnt neise som;zelgl&;egiurr& iAunbesebaaurt nhtic mreh m;.gclhlio&um

Das Theam its cniht neu. ohSnc 0216 dntsa se fau red gnedAa sde cdhal;e&stsimtnu cssaussBuhseua, nend dsa talPeau tim roFtaus,sh stdtlataWerwk und dLpafhre ieswo red euebdngem lWad sndi enie ekxalEv dre tSatd aLunad mnittnei sde eeKrbsgitis.e Dsaalm gign se muar,d adss rde BML den Tile erd 5L50 vom nauhbuslTe isb uzr B48 mi btWacalhlle zmu tFgoersw afheubnerts oltlew an&hs;d swa miweleertlit hencgeshe ist sh&d;na dun ied ,gaFer whlece nrgkeAuusinw esid uaf sad eTist&umcklul; von gEt;ual&hezlisr dne grBe hearuf nbhae &dueurml.;w Dnen cdruh,ad dssa edr ucne&imhlr;odl tsreS;inilgtz&eal ongezngiee r,deuw tha ide tilaer&gS;sz iher niutkfoentNz ovree.lrn ieS

6132637_1_org_Pfaelzerwald_Newsletter_-_Contentbox_16_x_9

Kennen Sie schon unseren Pfälzerwald-Newsletter?

Wo gibt es neue Wanderwege? Siedelt sich wirklich ein Wolfsrudel im Pfälzerwald an? Welche Hütten haben zur Zeit offen? Jeden Donnerstag schreiben RHEINPFALZ-Autorinnen und -Autoren aus der gesamten Pfalz über Themen rund um den Pfälzerwald. Jedes Mal mit Ausflugstipp!

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x