Speyer RHEINPFALZ Plus Artikel Wüstenbussarde zu Gast bei der Feuerwehr

Im Kontakt mit der Feuerwehr: Falkner Thorsten Iwersen (rechts) erklärt den Umgang mit einem seiner Wüstenbussarde.
Im Kontakt mit der Feuerwehr: Falkner Thorsten Iwersen (rechts) erklärt den Umgang mit einem seiner Wüstenbussarde.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Schlangen, Spinnen, Hunde, Pferde: Die Speyerer Feuerwehr wird im Einsatz mit zahlreichen Tierarten konfrontiert. Die Wehrleute haben zuletzt gelernt, wie sie richtig mit Greifvögeln umgehen. Kein leichtes Unterfangen.

Wüstenbussard Mordet und seine Gefährtin Torvi sind an diesem Samstag eindeutig die Stars in der Hauptfeuerwache im Speyerer Süden. Sechs Wehrleute stehen um die Greifvögel herum, zücken

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

hier nHdsya dnu eachnm o.Fost ;duso&baDq tis hthns.eroaneitcs aWnn ktmmo amn eemin econhsl ireT nshco emilan so hl;udq,no&a tgsa upaienkndrrteBs Rlof .eiresG rE rttbeaei lcebturihuahfp bie der eeSrryep Fuewrreeh ndu wrid wei seine auplictehahtnm Keelglon mi gmUgna imt euengi;G&llfmvro uhc.elstg

eiD eteeluhWr nrweud ncha enbngaA onv yrepsSe nBda-r nud ohKeihusespkpntatstcnezrurat eertP naymEn im egnrengenva ahJr zu 89 almtz&es;iunEn itm eeiTrn neue.frg esiDe mnetcha mit 14 nPoertz den tmr;;s&&inouzegllg lAinet dre gteselinHnfuile a.su Bei red tReuntg vno reeiTn dsin luta aEynmn eerhrem tpAeesk senrdbeso it:gchwi eWi lrhna&eum;e hci hcmi dme riTe dnu eiw pceka ihc ,se nohe se zu rleenv?zte Wie rrriaeetsopnt hic se von A hacn ?B dnU ewi kann cih bie neemi wchser zevettnler eTir eetsr flHie ,tlnesei bvore ein pexEter kmt?mo

neFkalr nezeig UganAglsm xtnerpeE aht edi eeSpeyrr ewrheFeru tnToshre nud unCortey sIwerne nov erd iaFlrenek d&i;udBrqbso fo y;r&dueolqp .egnealeind eiD lkFenaire sti onhc ni daleesW s,aam&;slsguni ehitz eabr cahn .ySpeer ahcN emein oieTertelhi thge se luurmf;& die hFereewueerutl na die isxaP.r ao;Du&am

x